Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
CF-neu Camping-Community

CF-neu

die neue freundliche Camper-Community
Forum-Start: 18.01.2006.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 4.909 mal aufgerufen
 Caravan Technik
Seiten 1 | 2
Jürgen Offline




Beiträge: 275

27.02.2006 20:14
Powerpack verarbeiten antworten
Hallo zusammen,
der Wohnwagen steht wieder vor der Tür und das frisch geladene Powerpack (so ein Teil aus dem Lidl vom letzten Herbst) darf vor der nächsten Ausfahrt noch verarbeitet werden.
Nach Recherchen im Herbstthread im bc habe ich mich zum Anschluss im Kleiderschrank am Umformer entschlossen. Nur, schließe ich ihn an der Ein- oder Ausgangseite an? Wo sind die Vor- und Nachteile?
@anrape: Du schriebst dort (OT on: warum darf man eigentlich nicht schrob schreiben, hört sich vieeeel besser an!OT off.), das Du einen Umschalter oder eine Diode einzubauen, um den nicht genutzten Stecker spannungsfrei zu machen. Was ist denn daraus geworden?

Gruß, Jürgen


Der Mann, der den Berg abtrug, war derselbe, der damit angefangen hatte, kleine Steine wegzutragen.

Camper94 ( gelöscht )
Beiträge:

27.02.2006 20:39
#2 RE: Powerpack verarbeiten antworten

Hallo Jürgen,

mir persönlich ist es noch zu kalt, um am Wohni zu basteln, aber mit der Theorie kann man sich ja schon mal auseinander setzen. Unser Powerpack steht auch noch im Keller. Ich habe mir den Umformer im Wohni noch gar nicht so genau angeschaut, aber ich glaube, das mit dem Schalter wäre die einfachste Lösung. Mal schauen was hier noch dazu geschrieben wird.

Viele Grüße von Camper94

unterwegs mit T4 und Tabbert Comtesse

HD ( Gast )
Beiträge:

27.02.2006 21:30
#3 RE: Powerpack verarbeiten antworten

Hallo Jürgen - was willst Du denn mit dem Powerpack betreiben?
Hört sich nach blöder Frage an, ist es aber nicht.
Die 12V Lampen hängen normalerweise an Dauerplus vom Zugwagen, die Pumpen an 12V des Umformers.
Das war zumindest bei den älteren Modellen so.
Gruss HD

Camper94 ( gelöscht )
Beiträge:

27.02.2006 23:34
#4 RE: Powerpack verarbeiten antworten

Hallo HD,

bei uns geht alles über die Dauerplusleitung vom Zugwagen und über den Umformer. Ich habe aber keine Ahnung, wie das Ganze geschaltet ist.


Viele Grüße von Camper94

unterwegs mit T4 und Tabbert Comtesse

ben ( gelöscht )
Beiträge:

28.02.2006 07:58
#5 RE: Powerpack verarbeiten antworten

Guten Morgen,
ich benutze den Ausgang des Umformers (Polung beachtet). Am anderen Ende des Kabels hängt dann ein Stecker, der bei Bedarf in das Powerpack gesteckt wird. Bei mir (Bürstner TK 390) funktionieren so sämtliche 12V-Lampen, die Pumpen für Wasser und Toilette sowie die 12-Volt-Birnen in Küche, Heckgruppe und Bad und außerdem der Truma-Ventilator. Der Kühlschrank muss dann auf Gas geschaltet werden, andernfalls fliegt beim Powerpack die Sicherung raus. Das System bei mir funktioniert störungsfrei. Stehen 240 Volt zur Verfügung, lade ich das Powerpack wieder auf. Allerdings achte ich darauf (nur zur zusätzlichen Sicherheit), dass das Powerpack getrennt wird, wenn der WW am Netz hängt oder am Zugwagen. Und außerdem lagere ich bei Nichtgebrauch den Stecker zum Powerpack so, dass er nicht durch irgendwelche Metallteile kurzgeschlossen werden kann (alle Angaben selbstverständlich ohne Gewähr).
Gruß
ben

anrape ( Gast )
Beiträge:

28.02.2006 11:07
#6 RE: Powerpack verarbeiten antworten

Moin Jürgen, das du dich da noch dran erinnerst

Also so

sieht es bei mir aus!

Ich habe den Stecker im Gegensatz zu ben am 12 V Eingang angeschlossen, da ich mir bis heute noch nicht sicher bin, ob das Netzteil 12 V Ein am eigentlichen Ausgang verträgt?! Scheint bei ben ja aber problemlos zu laufen Werde ich dann wohl auch noch ändern, denn bei meiner Lösung liegen ja bei angeschlossenem Accupack 12 V am Dauerplus Pin des WW Steckers an, was aber bisher auch keine Probleme mitsich brachte!

Wie auch immer man es macht, Trennen vom Netztteil muss man das Accupack immer wenn eine andere Quelle, 230 V oder der PKW dranhängt!

Während er Fahrt, hängt das Pack bei mir dann an der Steckdose im Kofferraum und wird dort, wenn auch nicht ganz voll, geladen!

Mit Pack oder PKW Batterie habe ich in der hellen Zeit schon bis zu 4 Tage problemlos verbracht! Länger stehen wir ohnehin kaum an einem Ort und wenn, nehmen wir halt mal Strom, im Winter ohnehin notwendig!

Alles in Allem ist das Accupack und die Nutzung der PKW Batterie eine durchaus brauchbare, vor Allem bezahlbare, Miniautarklösung! Bezahlt gemacht hat sich das Pack schon in der letzten Saison!

Bei der Gelegenheit nochmal Danke! an HD und natürlich auch Toby, wenn er wohl auch nicht unter uns weilt, für die Hilfe dazu! Ohne euch wäre ich wohl noch Dauerstromnehmer


Peter
unterwegs mit Andrea im Golf V PLUS, zeitweise verfolgt vom Dethleffs Camper 450 DB


Tscharlie Offline




Beiträge: 100

28.02.2006 11:26
#7 RE: Powerpack verarbeiten antworten
Hallo,

also wir hatten bei unserem Bürster WW noch keine Batterie (Jetzt beim Neuen schon) hatte damals lange überlegt, Powerpack oder Batterie einbauen? Die Lösung war dann ganz einfach, eine ältere Dieselbatterie 68 Ah, geschenkt bekommen, zwei Klemmen dran, eine Dose (7 oder 13 polig) wie beim Auto, 230 V Ladegerät habe ich sowieso, das ganze im Kofferraum angeschnallt. Beim Stehenbleiben, Batterie in den Gaskasten gestellt, an WW Stecker dran, fertig. Nur Kühlschrank ausschalten nicht vergessen! Normal gehts ja mit dem Auto, aber bei längerem Halt war ich nie ganz sicher ob der Wagen (Diesel) wieder anspringt. Oder einigemale konnte der PKW nicht beim WW geparkt werden. Hat fast nichts gekostet und immer funktioniert.

Tscharlie

Fiat Stilo mit Touring Troll

anrape ( Gast )
Beiträge:

28.02.2006 11:50
#8 RE: Powerpack verarbeiten antworten
Moin Tscharlie,

hast du schon mal drüber nachgedacht, warum es kein Licht im Gaskasten gibt und warum alle Welt teure nichtgasende Gelbatterien IM WW verbaut

Ich bin ja nun auch nicht gerade Vorschriften und §§ reiter, aaaaber bei Gas und Hochvoltelektrik hört es dann doch auf!

Alles was evtl. austretendes Gas im Gaskasten entzünden könnte und dazu eignen sich ganz gerne mal funkende Stromquellen jeder Art ganz hervorragend, ist dort verboten!

Nix für ungut, Tscharlie, ich weiß es ist eine so schön einfache und günstige Lösung, aber halt verständlicherweise verboten, obwohl ich mir auch schon so manches Mal Gedanken darüber gemacht habe, wie es mit den zahlreichen Funken im WW aussieht, denn dort verlaufen ja auch Gasleitungen und der Gaskasten ist ja zwingend belüftet!


Peter
unterwegs mit Andrea im Golf V PLUS, zeitweise verfolgt vom Dethleffs Camper 450 DB

HD ( Gast )
Beiträge:

28.02.2006 12:32
#9 RE: Powerpack verarbeiten antworten

Ein Powerpack ist eine preiswerte Möglichkeit eine Gel-Batterie - meistens so um die 17Ah - zu bekommen.
Oft ist auch noch ein Kompressor dabei, eine Lampe auch. Für ein Dieselfahrzeug ist die Starthilfe
aber nicht zu gebrauchen, das leistet die 17A Gelbatterie nicht.
Auch die Anschlussmöglichkeit im WW ist einfach, außerdem ist das Ladegerät schon dabei, meist auch
ein Ladegerät für den Zigarettenanzünder im Zugfahrzeug - das Pack wird dadurch zwar nur zu ca. 80% voll,
ist aber egal, für ein paar Tage reicht auch diese 80%ige Füllung. Das Powerpack ist handlich, kann
gut getragen werden, kann auch UNTER den WW gestellt werden - wenn einfach mittels AHK Buchse am Powerpack
mit dem AHK-Stecker am WW verbunden. Es ist ziemlich unempfindlich gegen Taufeuchtigkeit.
Man kann es zu Hause überwintern, und wenn man mittels eines zwischengeschalteten Kästchens, in das
man eine 13pol-AHK Buchse einbaut und einem kräftigen amperstarken Kippschalter, der alle Leitungen
an der 13-pol Dose verbindet, aber auch (bis auf die Dauerplusleitung) trennen kann, kann man es gut
verwenden, sämtliche Beleuchtung am WW OHNE Zugfahrzeug zu prüfen.
Dieses Kästchen nimmt man einfach mit dem powerpack mit, stellt das Powerpack unter den WW und verbindet
einfach den AHK-Stecker des WW mit der AHK-Buchse des zwischenverkabelten Kästchens. Bei Conrad gibt es solche
wasserdichten Kunstoffkästchen für billiges Geld, eine AKK-Buchse bekommt man überall und einen Schalter
auch bei Conrad.
So prüfe ich z.B. mit einem Powerpack meine Beleuchtungsanlage am WW OHNE den Zugwagen vorspannen zu müssen.
es macht nix, wenn der Blinker am WW dann nicht blinkt, sondern dauerbrennt, ich weiss aber, dass er funktioniert.
Gruss HD

Jürgen Offline




Beiträge: 275

28.02.2006 19:45
#10 RE: Powerpack verarbeiten antworten
Hallo,
Danke erst einaml für die zahlreichen Antworten, die natürlich wieder neue Fragen aufwerfen.
Um auf HDs´ Frage zu antworten: Der WoWa ist Baujahr 95. Zumindest die Nasszellenbeleuchtung müsste auch über den Umformer Strom bekommen, da dort nur eine 12 V Beleuchtung vorhanden ist. Da sowohl die 12 V Küchenleuchte als auch die vom Vorbesitzer nachgerüsteten zusätzlichen 12 V Leuchten beim Anschluss an das 230 V Netz nicht funktionieren, könntest Du mit Deiner Frage schon recht haben. Kann ich das ausprobieren? Wenn ich wie Peter die 12 V Versorgung auf den Eingang klemme, müsste der Strom ja bis zum 13 poligen Stecker laufen und auf dem Wege auch zu den Lampen abzweigen können, oder?
Falls das nicht geht: Wo wird den der Strom für die Lampen denn dann abgezweigt? Dort müsste ich dann ja eingreifen. Das Akkupack draussen lagern möchte ich wohl eher nicht, und der Gaskasten kommt aus dem von Peter genannten Grund nicht in Frage.
@ Camper94: zum basteln im Winter --> Heizung im WoWa auf ein stellen.

viele Grüße, Jürgen
Der Mann, der den Berg abtrug, war derselbe, der damit angefangen hatte, kleine Steine wegzutragen.

Camper94 ( gelöscht )
Beiträge:

28.02.2006 19:59
#11 RE: Powerpack verarbeiten antworten

Hallo Jürgen,

das Umluftgebläse ist der Hauptgrund, weshalb ich den Akkupack anschließen möchte. Ich kann ja schlecht am Strom basteln während der Wohni wegen der Heizung am Strom angeschlossen ist. Wenn ich aber die Heizung ohne die Umluft einschalte, ist es mir beim Anschließen der Kabel zu heiss. Das Netzteil hängt im Kleiderschrank genau über der Heizung. Du siehst, es ist ein Teufelskreis.
Viele Grüße von Camper94

unterwegs mit T4 und Tabbert Comtesse

HD ( Gast )
Beiträge:

28.02.2006 22:44
#12 RE: Powerpack verarbeiten antworten

Hallo Jürgen-
hab gerade mal wieder "den Schnabel voll", der Server hier war mal wieder vom Netz, hatte einen längeren Beitrg über den Anschluss des Powerpacks geschrieben, abgeschickt - er ist gerade im Netznirwana.

Jetzt kurz - das Powerpack muss sowohl an den Umformerausgang, als auch an Dauerplus, da ich vermute, dass der Umformer nur eine Lampe und die Pumpen schafft. Die übrigen Lampen hängen am Dauerplus des Zugfahrzeuges - das ist ein extra Stromkrei.
Diese alten Umformer sind längst out, sie liefern nur eine leicht geglättete Wechslspannung, aber keine saubere Gleichspannung. Den Pumpen und Lampen ist da egal. Auch die Leistungen der Umformer sind begrenzt. Im Grunde waren sie nur gut um bei 230V vom CP die Pumpen auf 12 V und in der Naszelle eine 12V Lampe zu betreiben, da man in der Nasszelle keine 230V Lampe haben will, wegen Stromschlaggefahr. 12V ist ungefährlich.

Man brauchte bei 230V die 12V Lampen nicht, man hatte ja die 230V Lampen - unterwegs hatte man ja keine 230V, daher die übrigen 12V Kugellampen am Dauerplus.
Klar soweit?? - 2 getrennte 12V Stromkreise eben - einer über Dauerplus, der andere für die Pumpen und die 12V-Lampe in der Nasszelle über den Umformer.
Diese beiden Kreise müssen zummengeschlossen werden, damit alles mit Akkupack funktioniert -
also so wie ich es vermutet hatte.

Wenn das Akkupack angeschlossen ist, darf die Zugwagenbatterie nicht an Dauerplus angeschlossen sein, da sich die beiden (unterschiedlichen) Batterien herunterschaukeln - das passiert übrigens
auch mit gleichen Batterien, da sie meist unterschiedlichen Spannungpegel - oder Ladezustand - haben. Also, das Akkupak nur benützen, wenn der Zugwagen elektrisch abgekoppelt ist.
Soweit klar??
Gruss HD

HD ( Gast )
Beiträge:

28.02.2006 22:51
#13 RE: Powerpack verarbeiten antworten

Hallo Reinhard (Camper94) - prüfe erstmal ob Dein Umluftgebläse ein 12V oder 230V Gebläse ist.
oder habe ich da was falsch verstanden???
Oder brauchst Du die Heizung, dass Du warm arbeiten kannst??
Was hat denn der Anschluss des 12V Powerpacks mit dem 230V Stromkreis des WW zu tun???
Gruss HD

Camper94 ( gelöscht )
Beiträge:

28.02.2006 23:09
#14 RE: Powerpack verarbeiten antworten

Hallo HD,

bei unserem Wohni funktionieren alle elektrischen Geräte einschließlich der Umluftanlage, wenn der Wohni 12 Volt vom PKW bekommt. Da der Kühlschrank auch mit Gas läuft und ich Licht auch mit einer Taschenlampe bekomme, fehlt mir für die kleine Autarklösung quasi nur noch die Stromversorgung für die Umluft der Heizung. Die ist meines Erachtens nach Gold wert. Wenn man mal wild steht und es kalt ist, würde ich die Heizung gern mit Umluft laufen lassen. Ohne Umluft wird mir die Heizung zu warm und man hat in dem Wohni kein gutes Raumklima.

Ich habe weiter oben geschrieben, dass es mir zum Basteln im Wohni noch zu kalt ist. Jürgen hat daraufhin gesagt, ich solle doch die Heizung einschalten. Da es mir aber mit Heizung ohne Umluft zu heiss wird, habe ich dann das mit dem Teufelskreis geschrieben. Sollte eigentlich ein Scherz sein.

Viele Grüße von Camper94

unterwegs mit T4 und Tabbert Comtesse

HD ( Gast )
Beiträge:

01.03.2006 00:26
#15 RE: Powerpack verarbeiten antworten

roger - Reinhard - verstanden - gut die Umluft mit 12 V - brauch nicht soviel Strom
Gruss HD

anrape ( Gast )
Beiträge:

01.03.2006 09:20
#16 RE: Powerpack verarbeiten antworten

Moin,

also ich habe meinen AP ja bekanntlich am 12 V Eingang angeschlossen, da dort doch auch Dauerplus vom PKW ankommen, oder liege ich da falsch? Sollte mich wundern! Somit simuliere ich mit dem AP nur einen angeschlossenen PKW, war für meine Begriffe die einfachste Lösung, sollte es bei Jürgens Wohni wegen dem Alter anders sein?

@Camper94

Ich hatte mal über die Umrüstung meines Umluftgebläses von 230 auf 12 V laut rumgedacht! Mir wurde wegen dem Verbrauch des Gebläses davon abgeraten, zumal Kälte im WW auch meistens dunkle Jahreszeit bedeutet und damit auch noch die 12 V Beleuchtung benötigt wird! Dann erreicht man mit dem AP schnell die Grenze des machbaren!

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass man bis in den späten Herbst ohne Umluft auskommt und somit das AP nur für Licht und Pumpen benötigt wird! Dafür reicht es allemale und wenn's draussen richtig kalt wird, dann kommt auch langsam das Bedürfnis nach einer bequemen Warmwasserlösung, sprich Therme auf! Ab dann ist ohnehin 230 V Zeit bis irgendwann im Frühjahr!

Natürlich spielt es bei dir keine Rolle, da du ja schon über eine 12V Umluft verfügst, wollte dir halt nur noch mal ein paar Denkanstösse geben, damit du später nicht vielleicht entäuscht vor einem leeren AP stehst!


Peter
unterwegs mit Andrea im Golf V PLUS, zeitweise verfolgt vom Dethleffs Camper 450 DB


HD ( Gast )
Beiträge:

01.03.2006 10:47
#17 RE: Powerpack verarbeiten antworten

Möglich, möglich Peter - Grüsse zuvor - dass ich mich da etwas verwirrend ausgedrückt habe - Tatsache ist, dass 12V Dauerplus und 12V vom Umformer zusammengefasst werden müssen damit alle 12V Lampen wie Geräte funktionieren.
Zumindest bei Wagen, die schon so 10 Jahre alt sind. Damals trennte man noch 12V Dauerplus und 12V vom Umformer. Bei neueren kenne ich die Beschaltungen nicht.

Das Umluftgebläse: Ein 12V Umluftgebläse von Truma braucht weniger Leistung (Strom) als ein 230V Umluftgebläse - aber Du hast insofern Recht, vom Akkupack angetrieben natürlich mehr Strom vom Akkupack als nur die Lampen und Pumpen vom Akkupack. Ich hatte mir auch schon überlegt bei mir das 230V Umluftgebläse gegen ein 12V zu tauschen - aber, erstens der Preis und zweitens wie Du schon sagst - man brauch es NUR in der kälteren Jahreszeit - und das werde ich im Haus von der Heizung verwöhnt, da ich meist frühestens im märz/April über Ostern losfahre und spätestens über den 1. November mal campe. Das geht gewöhnlich noch gut ohne Umluft.
HD

Jürgen Offline




Beiträge: 275

01.03.2006 19:36
#18 RE: Powerpack verarbeiten antworten

So,
heute habe ich die Sache vor Ort noch einmal unter die Lupe genommen.
Ich habe am 12 Volt Eingang des Umformers das Powerpack angeschlossen, und die Wasserpumpen, die Bad- und die Küchen- 12 V Beleuchtung funktionieren. Das heißt, das meine ursprüngliche Aussage nicht stimmt, die 12 V Küchenleuchte brennt sehr wohl.Sie funktioniert nur dann nicht, wenn 230 V angeschlossen sind, dann brennt nur die 230 V Küchenlampe. Woher weiß die das?
Damit funktionieren alle werksmäßig eingebauten 12 V Verbraucher mit dem Powerpack am Umformer.. So weit, so gut. Was nicht funktioniert, sind die nachgerüsteten 12 V Leuchtstofflampen im Schlafzimmer und in der Sitzecke. Daraufhin habe ich die Verteilerdose im Bettkasten untersucht, dort kommt die Zuleitung des 13poligen Steckers an. Hier sind die nachträglich angebrachten Lampen mit Lüsterklemmen verdrahtet. Auf die Lüsterklemmen Strom gegeben, die Leuchtstofflampen brennen, die Küchen- und Badlampe dummerweise nicht. Daraufhin habe ich das Powerpack an eine 13polige Dose auf Pin 9 und 13 angeklemmt. Wie zu erwarten, die Originalbeleuchtung brennt, die Leuchtstofflampen nicht. Shit!! Daraufhin die Masse auf Pin 11 gelegt, alles aus. Beim Anschluß der Masse auf Pin 3 funktionieren, oh Wunder, auf einmal die Leuchtstofflampen, alles andere bleibt aus.
Das heißt, die Originalbeleuchtung bekommt Plus über Pin 9 und Masse über Pin 13,also korrekt, während die Leuchtstoffröhren den Plus über Pin 9 und die Masse über Pin 3 bekommen, eigentlich Masse für die Fahrbeleuchtung. Das erklärt auch, warum bei Verwendung des PKW immer alles gut funktioniert, es gibt ja Masse über Pin 3 und 11.
Ich glaube mich erinnern zu können, das der Verkäufer mir das auch in einem anderen Zusammenhang erklärt hat. Auf meine Nachfrage beim Kauf (unser bisher erster WoWakauf), warum diese Lampen nicht bei 230 V Stromversorgung brennen, sagte er, das die Leuchtstoffröhren reinen Gleichstrom bräuchten, was der Umformer aber nicht hergäbe.
Was für eine Lösung würdet ihr vorschlagen, um alle 12 V Lampen gleichzeitig leuchten zu lassen? Die Leuchtstoffröhren brauchen wir bei 230 Volt Betrieb nicht, dann kommen die eingebauten 230 V Strahler zum Einsatz. Diese Lampen also am Umformer anklemmen? Der liegt dummerweise genau in der diagonal gegenüberliegenden Ecke im WoWa.

@ HD: Nach deinem Missgeschick speichere ich längere Texte wohl besser immer wieder in der Zwischenablage und vor dem Absenden in einer Textdatei, das neutippen ist schon sehr ärgerlich.
@ camper94: Bei mir sitzt die Heizung nicht im Kleiderschrank, sondern im Küchenblock neben dem Kühlschrank, er konnte bei meinen Arbeiten in diesem Bereich also nicht als Fettschmelze dienen.

vielen Dank bis hierher und viele Grüße,
Jürgen.
Der Mann, der den Berg abtrug, war derselbe, der damit angefangen hatte, kleine Steine wegzutragen.

Klappwohnwagen Offline



Beiträge: 68

01.03.2006 19:47
#19 RE: Powerpack verarbeiten antworten

Hallo Jürgen,

dein Problem ist einfach zu lösen. Schalte vor die Leuchtstofflampen einen Brückengleichrichter. Dann schalte die Leuchtstofflampen parallel an den Powerpack.
Die Lampen leuchten jetzt bei 12 V vom Powerpack und werden beim Betrieb mit Umformer mit Gleichspannung versorgt.

Viele Grüße Klaus

HD ( Gast )
Beiträge:

01.03.2006 21:46
#20 RE: Powerpack verarbeiten antworten
Nimm Dir eine 13-pol. AHK-Dose, Jürgen, bau sie irgendwo an,(Deichsel oder wo's passt) wo sie mit dem 13-pol. AHK Stecke des WW erreicht werden kann, kauf Dir ein paar m. schweres Gummikabel H07RN-F 3G2,5qmm – führ das Kabel unter dem Wagen durch, bohr ein Loch durch den Boden führ das Kabel hindurch zu der Stelle wo das Powerpack steht – dichte das Loch im Boden von unten mit Bostik oder Karrosseriedichtmasse ab, führ + u. – (oder schwarz und blau – die grün/gelbe Ader kannste blind enden lassen) des Kabels mittels steckbarer Verbindung zum Powerpack – Und zum Umformer
Brücke + und – in der 13-pol. AHK-Dose, wie Du herausgefunden hast – fertig und alles funzt.
Dabei kann man auch NIEMALS die Steckverbindung Auto-Wohnwagen vergessen zu trennen – sie muss ja getrennt werden wenn das Powerpack zum Einsatz kommt. Klar soweit?
Gruss HD


Seiten 1 | 2
 Sprung  

Der Betreiber übernimmt keine Haftung für den Inhalt externer Seiten.
Kontakt: email_wps-camping (at) yahoo.com
Die veröffentlichten Inhalte unterliegen ausschließlich der Verantwortung ihrer Publizisten. Der Betreiber des Angebots ist laufend bestrebt, rechtswidrige Inhalte von einer Veröffentlichung auszuschließen. Aufgrund der Interaktivität und der zeitgleichen allgemeinen Verfügbarkeit von eingestellten Inhalten kann ein Missbrauch dieser Plattform durch Dritte jedoch nicht generell ausgeschlossen werden.


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen