Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
CF-neu Camping-Community

CF-neu

die neue freundliche Camper-Community
Forum-Start: 18.01.2006.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 2.775 mal aufgerufen
 Caravan Technik
Hadde Offline



Beiträge: 186

06.02.2006 08:46
Abwasserfrage antworten


Hallo!
Ich möchte auf der An - und Abreise bei Übernachtungen nicht immer den Abwasserkanister umständlich anschließen müssen und mir die vorwurfsvollen Blicke der anderen Rastplatzbenutzer ersparen, wennn ich das Wasser einfach laufen lasse.Aus diesem Grunde suche ich nach einer praktikablen Lösung für mein Abwasser. Mir ist eine Alko Halterung mit Tank zu schwer, da mein Fendt ohnehin schon fast keine Zuladung hat.
Jetzt habe ich folgende Idee: Mein Roll-Abwassertank steht sicher verstaut im Gaskasten und die dreißig kg Mehrgewicht des vollen Tanks kann ich gut verkraften. Nun möchte ich vom tiefsten Punkt der Abwasserleitung, das Wasser mit einer Pumpe in den Kanister Pumpen. Hat schoneinmal jemand soetwas verwirklicht. Welche Pumpe wäre geeignet.
Konstruktionsvorschläge aller Art sind erwünscht.
Oder soll ich den Gedanken wegen unüberbrückbarer Hindernisse lieber gleich wieder verwerfen.

Ich bin schonmal auf Eure Ideen gespannt.

Gruß Hadde
Unterwegs mit T4 und Fendt saphir470TF

Trollwinni ( Gast )
Beiträge:

06.02.2006 08:53
#2 RE: Abwasserfrage antworten

Moin,
also grundsätzlich sollte das gehen, wenn du eine Pumpe, und in der leitung ein Rückschlagventil einbaust, warum nicht?
.....Touring - anspannen zum Ausspannen.......

Lofottroll ( Gast )
Beiträge:

06.02.2006 09:15
#3 RE: Abwasserfrage antworten

Hallo,

an die Frage vom Hadde schließe ich mich doch gleich mal an. Hatte für mich eigentlich die Version mit dem Alko-Träger ins Auge gefaßt. Mein Händler hat mich wieder davon abgebracht. Es müßten sämtliche Abwasserrohre unterm WoWa verändert werden, und er sagte wenn der Abwasserkanister voll ist, schwappt er über beimm herausziehen. Kann das hier jemand bestätigen oder auch dementieren. Für jede andere praktikable Lösung wäre ich dankbar.

schöne Grüße

Werner

Wilk S4 450HTD VW-Touran 2.0 TDI

Trollwinni ( Gast )
Beiträge:

06.02.2006 09:39
#4 RE: Abwasserfrage antworten

moin,
praktikable Lösung? Da wir sehr oft irgendwo stehen ( auch mitten in Städten) hatten wir auch die "Schäm-Gefühl", wenn da irgendwo Wasser rausläuft. Ich habe das folgendermaßen "gelöst": Da ich mangels Dusche im Wohnwagen bei wilden Übernachtungen nicht dusche, ( und es auch nicht tät, wenn ich eine hätte) , fällt ja nur Wasser an von etwas Katzenwäsche und vom Kochen und abspülen.

Ich habe die Abwasserleitung noch IM Wohnwagen durch einen flachen 10 Liter-Kanister geführt, sozusagen als "Zwischenspeicher", am Ende meiner Abwasserleitung habe ich für unterwegs einen Absperrhahn. Mit der Kapazität der leitung selber passen so ungefähr 12,5 Liter Abwasser in dies System, kann man auch unterwegs prima irgendwo über einem Gulli entsorgen, sind ja keine chemischen Zusätze drin.

Ansonsten wird entsprechend gehändelt: Abgespült wird in einer Schüssel, das schmutzige Wasser kommt dann ins Porta Potti ( Tipp von Touringgit), hat sich einfach bewährt als Schmutzwassertank, Entsorgungsmöglichkeiten gibt es dann bei der Weiterreise überall.

Wenn es nicht gerade ein übervoller Rastplatz ist, machen wir unsere Katzenwäsche auch vorm Wohnwagen aus dem Wasserkanister, wenn´s eine einsame Wiese ist, auch direkt am Bach

Wir haben wenn wir unterwegs sind immer so um die 20 Liter Frsichwasser dabei, das reicht so zwei bis drei Tage, dann muss nachgefüllt werden. Da kommen wir mit unserem Abwassersystem recht gut hin.


.....Touring - anspannen zum Ausspannen.......

Lofottroll ( Gast )
Beiträge:

06.02.2006 09:45
#5 RE: Abwasserfrage antworten

Hallo Trollwinni,

ja an sowas ähnliches habe ich gedacht. 10 l würden uns auch reichen. Hast du den Kanister im Wohni dazwischengebaut, oder unterm Wohnwagen angebaut?

schöne Grüße

Werner

Wilk S4 450HTD VW-Touran 2.0 TDI

damenrad Offline




Beiträge: 5

06.02.2006 20:18
#6 RE: Abwasserfrage antworten

Hallo Hadde,

schaum mal unter http://www.eriba-touring-club.de dort unter der Rubrik Tipps und Trick - Bau einer Abwassersammlers.
Die Lösung iat Preiswert und wiegt mit Sicherheit nicht mehr als 5-6 Kg.


Grüsse Jochen

Unterwegs mit 3 Frauen, Touran und Knaus Blue Teddy 400 TK, klein aber fein!

anrape ( Gast )
Beiträge:

06.02.2006 20:34
#7 RE: Abwasserfrage antworten

Hallo ihr Abwasserbastler ,

das Thema beschäftigt mich auch seit geraumer Zeit!

So wie winni das gelöst hat, so ähnlich dachte ich mir das auch! Nur das ich die Ablasshähne direkt an die Kanister basteln möchte! So bleibt das Abwasser im warmen Wohni und man kann die Zwischenbunker auch im Winter nutzen! Evtl. läßt ja so auch das leidige Problem mit dem Einfrieren der Abwasserleitungen lösen! Einfach das Abwasser zwischenlagern und dann in einem Rutsch raus damit in das Taxi und gleich weg!

Ein bischen Sorge bereitet mir der Abfluss an den Kanistern?!

@Winni
Wie hast du die Anschlüsse hergestellt, damit die auch garantiert dicht halten? Abwasser im Wohni ist ja nicht so prickelnd!

Wegen der Gefahr des Einfrierens, scheidet für mich auch die eigentlich saubere Lösung unterm Wohni aus!

@hadde
Wenn du dir Gedanken wegen des Gewichtes machst, dann bastel doch einfach nur einen kleinen 10l Kanister mittels Bänderbefestigung unter deinen Wohni!

Die Idee mit der Pumpe ist ja nicht schlecht, wüsste im Moment nur nicht welche da in Frage kommt, wegen der auch mal etwas gröberen Struktur des Abwassers! Und auch hier wieder das Problem im Winter!

Also meine Lösung wird wohl die mit den Kanistern im Wohni und innenliegenden Absperrhähnen! Nur dicht muss es halt sein, und das garantiert, auch unter dem Gesichtspunkt der ständigen Bewegung!


Peter

unterwegs mit Andrea im Golf V PLUS, zeitweise verfolgt vom Dethleffs Camper 450 DB

Wintercamper Offline




Beiträge: 65

06.02.2006 21:32
#8 RE: Abwasserfrage antworten

@Hadde

>>da mein Fendt ohnehin schon fast keine Zuladung hat.<<

Sag mal Hadde, WAS macht denn bei der mangelnden Zuladungsmöglichkeit den Unterschied aus, ob du das Abwasser UNTER dem WW sammelst oder im Kanister vorn im BUGKASTEN...?

Unter meinem Knaus befindet sich serienmäßig ein flacher Abwasserspeicher unmittelbar vor der Achse. Der seitlich befindliche Kugelhahn kann "diskret" an exponierter Stelle geöffnet werden, um das harmlose "Grauwasser" in den Rinnstein zu entsorgen. Über eine Gardena-Kupplung und einem Stück Schlauch kann ich so auch die Abwasserentsorgung der CP nutzen, falls vorhanden.

Wäre das Ding nicht vorhanden, würde ich mir ein 2m langes Abwasserrohr, vorn und hinten gedeckelt, als Tank in die Nähe der Achse montieren. Zusammen mit nem passenden Hahn und Doppelnippel kostet so eine Lösung kaum Eur 30,- inkl. Befestigungsmaterial.

Macht et joooot!
---------------------------------------------
Knaus Eurostar 495 TF an BMW 525D

gere Offline



Beiträge: 3

06.02.2006 22:19
#9 RE: Abwasserfrage antworten

Hallo,

naja, die diskrete Ableitung von Abwässern in die Regenrinne ist nicht gerade die feine Art und auch nicht legal.

Ich habe einfach einen 100l Abwassertank unter den Wagenboden gehängt. Platz genug ist unter einem Wohnwagen ja vorhanden. Entleert wird mittels gewöhnlichem Kunststoff-Kugelhahn. Dazu fahre ich auf die VE-Station, wie jedes Womo auch.
Viele Grüße
Gerhard

Hadde Offline



Beiträge: 186

07.02.2006 07:32
#10 RE: Abwasserfrage antworten

Hallo Wintercamper

In Antwort auf:
Sag mal Hadde, WAS macht denn bei der mangelnden Zuladungsmöglichkeit den Unterschied aus, ob du das Abwasser UNTER dem WW sammelst oder im Kanister vorn im BUGKASTEN...?

Die Halterung alleine wiegt schon 8 kg, wenn die Angaben im Prospekt stimmen. Und wenn Du gerade einmal 80 kg Zuladung hast (Bei zwei Gasflaschen und Wasser in den Behältren halb voll) ist das schon einen Gedanken wert.

Warum mein Fendt so bleischwehr ist, weiß ich allerdings auch nicht.

Gruß Hadde
Unterwegs mit T4 und Fendt saphir470TF

Expat Offline




Beiträge: 102

19.02.2006 00:17
#11 RE: Abwasserfrage antworten

Ich will auch verhindern, dass die Grauwassersuppe einfach so nach unten wegläuft.
Die festen Abwasserkanister sind mir zu sperrig.
Umständliche Unterbauten will ich (noch) nicht.
Frage: was haltet ihr denn von den angebotenen Abwassersäcken?
Oder doch besser einen einfachen Faltkanister? Oder ein einfacher Haushaltseimer?

Gruß, Holger
~*~*~*~*~*~*~
HABE TOURING
~*~*~*~*~*~*~

Wintercamper Offline




Beiträge: 65

19.02.2006 20:51
#12 RE: Abwasserfrage antworten

Der "Trick" mit dem Haushaltseimer ist so alt wie die Geschichte des Wohnwagens selbst.

Wenn du nichts bauen willst, stellst du halt den Eimer drunter. Und bevor du weiter fährst..........

Macht et joooot!
---------------------------------------------
Knaus Eurostar 495 TF an BMW 525D

Trollwinni ( Gast )
Beiträge:

20.02.2006 08:56
#13 RE: Abwasserfrage antworten

Moin,

@Expat
also die durchsichtigen, faltbaren Abwassersäcke sind total praktisch, aber wenn man damit über einen CP läuft, sieht es immer aus wie ein überdimensionaler Katheterbeutel, weiß auch nicht, warum das Zeug da drin immer so gelblich aussieht...ich nehms nicht mehr.

@all:
Ich habe einen flachen 10 Liter-Zwischenspeicher hinter der Küchezeile IM Wohnie untergebracht. Also kein Problem mit Einfrieren, da in der warmen Abluft vom Kühlschrank. Für den Anschluß gibt es bei Berger §Co. Schraubhähne, auf die man dann die Leitungen wieder aufstecken kann. An dem eingebauten Kanister selber habe ich keinen Absteller ( kommt man ja nicht dran) sondern nur am Ende vom Abflussrohr draußen. Ist so`n Hahn von einer Regentonne . Das Abwasser staut sich also erst in dem Restrohr, dann im Kanister.

der Eimer wäre keine praktikable Lösung, weil es einfach komisch aussieht, wenn man irgendo in einer Stadt, auf einem Supermakrtparkplatz, vor einer Kirche oder Museum etc. pp so`n Eimer drunterstellt und da plätschert was rein, hat irgendwie immer was von "Nachttopf" Ich bin froh, dass man mit Gespann überall gedultet wird, aber Menschen sind da sensibel, denke ich


<
.....50 JAhre Touring - eine Idee setzt sich durch.....

anrape ( Gast )
Beiträge:

20.02.2006 11:58
#14 RE: Abwasserfrage antworten

Moin Winni,

In Antwort auf:
...Also kein Problem mit Einfrieren...

Und was ist mit Abwasser in der Leitung unterm Wohni? Da nützt es doch nix, das es der Kanister schön warm hat

Ansonsten super Lösung finde ich, nur das ich den Absperrhahn IM Wohni und somit frostsicher haben möchte!

Bist schon, ohne das Abwasser abzulassen, weiter gefahren? Hält das auch alles sicher dicht?


Peter
unterwegs mit Andrea im Golf V PLUS, zeitweise verfolgt vom Dethleffs Camper 450 DB


Trollwinni ( Gast )
Beiträge:

20.02.2006 12:05
#15 RE: Abwasserfrage antworten

Moin, also das System ist dicht, und natürlich fahre ich mit dem Abwasser noch rum, bis sich eine Ablassmöglichkeit findet. Bisher ist auch noch nichts eingefroren, das Abwasser wird durch die Rückseite vom Kühlschrank warm genug, das reicht auch für die rund zwanzig cm lange Leitung nach unten raus. Gerade weil der Hahn ganz am Ende ist, steht ja auch bis zum zum Hahn das "erwärmte" Abwasser. MAchst du den Absperrhahn im innern, friert das Teil nach außen sicher ein.

Aber so`n elektrischer Absperrhahn, vom Zugfahrzeug per Funk, das hätt`doch was, oder? Fährst rückwärts auf die Entsorgung von Womos, und ohne auszusteigen plätschert es ab....ich hätt Spaß dran!!!
<
.....50 JAhre Touring - eine Idee setzt sich durch.....

anrape ( Gast )
Beiträge:

20.02.2006 13:01
#16 RE: Abwasserfrage antworten

Hhm, also ich habe so ungefähr 3-5 m Leitung unterm Wohni und da friert es dann sicherlich ein, ansonsten wäre deine Lösung natürlich eine saubere Sache und der Funkschalter hätte natürlich was Da haste Peter jetzt aber wieder was zum Tüfteln gegeben

Ich denke mal, ich werde auch einen Hahn am Ende verbasteln, für die frostfreie Campingzeit (ca. 90%) und zusätzlich Innenhähne anbringen! Dann lasse ich im Winter das vorgewärmte Abwasser in einem Rutsch durch die Leitung rauschen und weg damit!

Wie hast du denn den Abgang an Kanister hergestellt und wie sieht es mit Ablagerungungen im Kanister aus?


Peter
unterwegs mit Andrea im Golf V PLUS, zeitweise verfolgt vom Dethleffs Camper 450 DB


wombiroo Offline




Beiträge: 357

20.02.2006 13:22
#17 RE: Abwasserfrage antworten

Also funkgesteuerte Magnetventile gibt´s schon, z.B. aus der Gartenberegnungstechnik von Gardena..., das könnte man bestimmt leicht "verbasteln"...
Grüße vom Wombi
________________________________
on the road mit A140 & QEK-HP500

GSB ( Gast )
Beiträge:

20.02.2006 13:26
#18 RE: Abwasserfrage antworten

Hi Camperfriends

Also das das mit dem Abwasser haben wir folgendermaßen gelöst:
Haben uns einen grauen 25 ltr. Abwassertank mit Rollen gekauft, dieser wird mit einem kurzen Stück Schlauch an die Abwasser-Leitung des WoWa angeschlossen.
In den Tank haben wir einen Tanksensor montiert mit ca. 50 cm langem 2 pol. Kabel dran. Dieses Kabel wird mittels Steckverbinder an einen unter dem Wohnwagen montierten Stecker angeschlossen.
Im Wohnwagen befindet sich im Tableau eine rote LED, wenn mehr als 20 Ltr. im Abwasser-Tank sind, blinkt diese LED und wir wissen dann Bescheid, das es langsam Zeit wird den Tank zu leeren. Das klappt bisher prima so.
Bin zur Zeit am überlegen, in den Tank noch eine 12V Heizung für den Wintereinsatz zu montieren, aber da bin ich noch nicht so richtig schlüssig mit.

Mit einem schönen Gruß aus Baesweiler, Günter
______________________________________________________
Conny & Günter sind unterwegs mit: Hyundai Tucson CRDI und Hobby 440 SF

Hadde Offline



Beiträge: 186

20.02.2006 14:04
#19 RE: Abwasserfrage antworten
Hi Günter!
So hab ich es auch, aber es ist mir zu umständlich bei jedem Zwischenstop den Behälter rauszukramen und anzuschließen.Auf dem Campingplatz sicherlich kein Problem, aber auf den autarken Etappen schon eher.
Trollwinnis Idee finde ich praktikabel. Das favorisiere ich momentan, wobei auch ich einen Absperrhahn hinter dem Tank brauche. Wenn ich die Abwasserleitungen vollaufen lasse( das habe ich schon probiert), drückt es mir über den Bodenablauf das Wasser in die Duschwanne.Obwohl ich gar keine Dusche habe, ist da ein Ablauf .Eigentlich Schwachsinn.Aber wahrscheinlich verbauen die immer diese Wanne aus Rationalisierungsgründen.
Die letztendlich umgesetzte Konstruktion werde ich Euch mitteilen.

Gruß Hadde
Unterwegs mit T4 und Fendt saphir470TF

 Sprung  

Der Betreiber übernimmt keine Haftung für den Inhalt externer Seiten.
Kontakt: email_wps-camping (at) yahoo.com
Die veröffentlichten Inhalte unterliegen ausschließlich der Verantwortung ihrer Publizisten. Der Betreiber des Angebots ist laufend bestrebt, rechtswidrige Inhalte von einer Veröffentlichung auszuschließen. Aufgrund der Interaktivität und der zeitgleichen allgemeinen Verfügbarkeit von eingestellten Inhalten kann ein Missbrauch dieser Plattform durch Dritte jedoch nicht generell ausgeschlossen werden.


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen