Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
CF-neu Camping-Community

CF-neu

die neue freundliche Camper-Community
Forum-Start: 18.01.2006.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 7.047 mal aufgerufen
 Caravan Technik
Wintercamper Offline




Beiträge: 65

04.02.2006 23:11
Wohnwagen einwachsen- Wohnwagenpflege antworten
Trotz der Kälte hat mich die heutige Rundumwäsche meines WW ordentlich in Schweiß getrieben... Besonders diese üblen Regenstreifen ließen sich - trotz "Weißer Stein" wieder mal äußerst schwierig beseitigen.

Mich würde interessieren, ob ihr eure WW mit Konservierung einwachst und wenn ja in welchen Abständen. Davon habe ich jetzt schon öfter gehört. Und wenn ja womit? Bezugsquelle? Die konventionelle Art wie beim Auto - einschmieren, trocknen, auspolieren - wäre ja ein Tagfüllendes-Fitness-Programm...
Macht et joooot!
---------------------------------------------
Knaus Eurostar 495 TF an BMW 525D

Camper94 ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2006 23:19
#2 RE: Wohnwagen einwachsen antworten

Hallo Wintercamper,

den Wohni von Hand einwachsen dürfte das Beste sein, ist aber zeitaufwändig und anstrengend. Es gibt aber auch Waschkonservierer. Diese Zusätze vermischt man mit dem Waschwasser.

Die Regenstreifen entferne ich mit Regenstreifen-Ex. Mit einem "weißen Stein" würde ich nicht an den Wohni gehen, da darin Schleifstoffe enthalten sind, die dem Lack bestimmt schaden.

Viele Grüße von Camper94
unterwegs mit T4 und Tabbert Comtesse

Trollwinni ( Gast )
Beiträge:

04.02.2006 23:20
#3 RE: Wohnwagen einwachsen antworten

Es ist ein ganzes Wochenende, was man so verbringen kann!!!! Ich habe allerdings keine gute Erfahrung damit gemacht ( Riffelblech), viel Arbeit, wenig Nutzen. In den Tiefen sitzt viel von dem Zeug, an den Höhen poliert man es wieder weg. Genauso ist hinterher auch wieder der Schmutz verteilt. Zumindest bei Riffelblech ist regelmäßiges Waschen einfacher.
.....Touring - anspannen zum Ausspannen.......

WaNL Offline




Beiträge: 381

04.02.2006 23:21
#4 RE: Wohnwagen einwachsen antworten

n'abend Wintercamper,äh was machen Wintercamper im Sommer,Sommerschlaf?

Also zum Thema.EINmal habe ich den WW poliert,das wars.
Jetzt mit dem Neuen besuche ich öfter,also fast nach jeder Schlechtwettertour eine sogenannte Waschbox. Einschäumen mit Lanze,dann absprühen,in den neuralischen Ecken etwas Schwammarbeit,danach einsprühen mit Reiniger,abspülen und dann,ja ,dann mit Sprühwachs einnebeln.
Danach sieht er aus wie NEU,der Regen auf der Heimfahrt vom Waschplatz perlt so ab
WaNL

Eriba-TOURING........alles Andere kannste vergessen

dieter Offline



Beiträge: 26

05.02.2006 01:01
#5 RE: Wohnwagen einwachsen antworten

Unser Vorgänger,ein Dethleffs Beduin,hatte Glattblech.
Unser jetziges WoMo hat auch Glattblech.
Kann ich immer zu raten,läßt sich hervorragend waschen.
Ich poliere den Wagen einmal im Jahr mit Lackkonservieren von Dr Kedoo.
Läßt sich sehr gut einreiben und nach der Trocknung ohne Anstrengung wieder abwischen.
Zwischendurch wird nur mit wenig Waschmittel und viel Wasser waschen.
Da der Wagen unter Dach steht haben wir das Problem mit den Regenstreifen nicht.

Gruss Dieter

Cochise Offline

Moderator


Beiträge: 281

05.02.2006 01:38
#6 RE: Wohnwagen einwachsen antworten
Hallo Dieter,

ich kann dir nur beipflichten: die Produkte von Dr. Keddo sind astrein!
Sowohl für die Pflege der Aussenhaut (vom WoWa/WoMo natürlich) als auch für die Zersetzung der Phäkalien im Toilettentank habe ich noch keine besseren Alternativen gefunden!
Einen Wehrmutstropfen gibt es jedoch: die konservierung von Dr. Keddo birgt Anwenderschwierigkeiten! Ich habe es bis jetzt nicht geschafft, den WoWa schlierenfrei zu konservieren!


Einen schönen Gruß aus dem "wilden" Westen!
Cochise.


Unser Gespann: Hyundai Terracan und Bürstner Amara 500 TS Luxus

anrape ( Gast )
Beiträge:

05.02.2006 12:45
#7 RE: Wohnwagen einwachsen antworten

Moin @all,

auf die berüchtigeten und auch schon oft gesehen Regenstreifen warte ich bei unserem Wohni glücklicher Weise bisher vergeblich!

Sind die evtl. WW spezifisch?


Peter

unterwegs mit Andrea im Golf V PLUS, zeitweise verfolgt vom Dethleffs Camper 450 DB

Artox Offline




Beiträge: 145

05.02.2006 13:14
#8 RE: Wohnwagen einwachsen antworten

Hallo,
nach der letzten Tour kamen wir auch im Regen heim. Unser Wohnie sah richtig nett aus, incl.Regenstreifen an den bekannten Stellen. Egal, erstmal in die Halle geschoben, eine Woche später mit Schwamm und Eimer Wasser+ Berliner Dingenselixier(müßt ich erst gucken, wie das genau heißt)drangegangen. WW sieht wieder klasse aus. Vor der ersten Tour dieses Jahr geh ich noch mal mit dem Schlauch drüber, vielleicht noch den Waschkonservierer, fertig. Ist schon mehr Aufwand, als ich für unsere Autos betreibe. Nur, mit dreckigem WW fahr ich zuhause nicht los- so weit isses noch nicht...Ausserdem ist der saubere Wohnie ja auch ein netter Anblick. Wie reinigt ihr denn das Dach? Oder bleibt das der Pfui- Bereich und nach einigen Jahren kann man Gemüse ernten?
Viele Grüße
Horst
"Oft ist das Denken schwer, indes das Schreiben geht auch ohne es"
W. Busch

GSB ( Gast )
Beiträge:

05.02.2006 13:45
#9 RE: Wohnwagen einwachsen antworten

Da wir den jetztigen Wohnie ja erst ein Jahr haben, habe ich ihn nach der Reise zuhause mit einer Waschbürste, viel Wasser und wenig Chemie gereinigt. Die Regenstreifen gingen dabei gut weg.
Nach unserer letzten Tour im Oktober, bin ich dann hier im Ort zu einer Waschanlage gefahren.
Dort gibt es einen Waschplatz für Caravan und Transporter mit einer Hub-Arbeitsbühne.
Das Dach kann man da prima sauber machen mit der langen Waschbürste.
Zum Schluß mit Waschkonservierer behandelt und fertig.
Anfang März wird er nochmal gewaschen und das erste mal eingewachst.
Dann steht schon die nächste Reise an.

Mit einem schönen Gruß aus Baesweiler, Günter


__________________________________________________

Conny & Günter sind unterwegs mit: Hyundai Tucson CRDI und Hobby 440 SF

LoeKis Offline




Beiträge: 199

05.02.2006 14:22
#10 RE: Wohnwagen einwachsen antworten

Zuhause waschen ist bei uns leider nicht drin - schon gar nicht in einer Halle. Aber dort wo wir den Wohnie zur Inspektion geben (Garantie-Auflage: jährlich), hat's zwei Waschplätze mit 7 verschiedenen Waschmodi. Zudem hat's auch diese schon erwähnte Waschbürste und - eine grosse Leiter. Damit kommt man dann überall hin auf dem Dach.

Aber unser Wascheifer hält sich in Grenzen. Heuer haben wir das vor dem "Winterschlaf" gemacht und das wird auch künftig so sein. Nach dem Waschen heisst es dafür jeweils: "Sonnenbrille auf" - es blendet.

Bruno

--------------------------------
on the road mit einem
Bürstner Ventana 490TK an einem Peugeot 307SW

bestmetzi Offline




Beiträge: 165

09.02.2006 11:09
#11 RE: Wohnwagen einwachsen antworten

Hallo Wintercamper,

unser Dicker wird mit Linda-Allzweckreiniger gwienert. Immer dann, wenn ich meine, dass er es nötig hat. Einmal im Jahr (meist zu Saisonende) wird er auch poliert. Das mach ich mit ganz herkömmlicher Autopolitur. Die Regenstreifen bleiben zwar auch dann nicht aus, sie setzen sich allerdings nicht so fest und sind leichter zu entfernen. Ohne, das von Dir angesprochene, Fitnesstraining geht es aber leider auch bei uns nicht
Bis heute bin ich aber immer mit den Ergebnissen sehr zufrieden und finde, dass sich der Aufwand lohnt.

Schönen Gruß von Steffi
Wer nicht die Frauen hinter sich hat, bringt es auf der Welt zu keinem Erfolg (Oscar Wilde)

Wintercamper Offline




Beiträge: 65

09.02.2006 11:26
#12 RE: Wohnwagen einwachsen antworten

Hi Bestmetzi...

Mit herkömmlicher Autopolitur???

>>Bis heute bin ich aber immer mit den Ergebnissen sehr zufrieden <<

Ich vermute, du meinst mit den "Ergebnissen" die Folgen deines Tuns: Ersetzt 12x Muckibude!

ICh werde es mal mit Waschkonservierer versuchen.
Macht et joooot!
---------------------------------------------
Knaus Eurostar 495 TF an BMW 525D

bestmetzi Offline




Beiträge: 165

09.02.2006 11:44
#13 RE: Wohnwagen einwachsen antworten

Hallo Wintercamper,

nix da Ersatz für Muckibude . Auftragen, antrocknen lassen, abreiben. Wirklich ohne Kraftaufwand, es kostet lediglich etwas Zeit. Also Muskelkater hatte ich noch keinen davon und Oberarme wie Arnie hab ich auch nicht . Ich schau mal zu Hause wie das Zeugs heißt. Vielleicht ja auch Wachs und keine Politur Mit den "Reinigungsergebnissen" bin ich jedenfalls sehr zufrieden.

Schönen Gruß von Steffi
Wer nicht die Frauen hinter sich hat, bringt es auf der Welt zu keinem Erfolg (Oscar Wilde)

fraush Offline



Beiträge: 2

09.02.2006 14:56
#14 RE: Wohnwagen einwachsen- Wohnwagenpflege antworten

Hallo WaNL,
habe eine Frage zu Waschbox und einnebeln mit Sprühwachs.
Hast du den gesamten Wohnwagen mit Wachs behandelt, auch die Fenster?
Hatte auch schon mal die Idee mit Sprühwachs in der Waschbox zu arbeiten, hatte aber die Befürchtung, dass die Sicht durch die Fenster beeinträchtigt wird.
Mein WW ist nun 2 Jahre alt, aber polieren wollte ich ihn noch nicht. Reinigen und entfernen der Regenstreifen sollte reichen.

Gruß
Frank

WaNL Offline




Beiträge: 381

09.02.2006 17:03
#15 RE: Wohnwagen einwachsen- Wohnwagenpflege antworten

ne Frank aus H.
Eingenebelt habe ich alles,das Wasser perlt so ab,da freut man sich auch Regen(fast)
keine Spuren auf den Scheiben und so........Vielleich wennjemals die Sommersonne rauskommt ist etwas zu sehen wenn bis dahin die Scheiben nicht mit Acrylglasreiniger!!! behandelt wurden.
Und was solls,Unser Saniräumchenfenster ist auch nicht durchsichtig
WaNL

Eriba-TOURING........alles Andere kannste vergessen

Mirco Offline



Beiträge: 19

14.02.2006 20:34
#16 RE: Wohnwagen einwachsen antworten

Tach zusammen,

ich habe zur Vorreinigung das Certiman Regenstreifen Ex und zum Polieren das Certiman Super Wax verwendet.
Das Dach habe ich nachher nichtmehr wiedererkannt.
Die Mittelchen sind zwar ziemlich teuer, aber ihr Geld allemal wert.

Grüße Mirco
man nennt mich auch den "dealer" :-)

 Sprung  

Der Betreiber übernimmt keine Haftung für den Inhalt externer Seiten.
Kontakt: email_wps-camping (at) yahoo.com
Die veröffentlichten Inhalte unterliegen ausschließlich der Verantwortung ihrer Publizisten. Der Betreiber des Angebots ist laufend bestrebt, rechtswidrige Inhalte von einer Veröffentlichung auszuschließen. Aufgrund der Interaktivität und der zeitgleichen allgemeinen Verfügbarkeit von eingestellten Inhalten kann ein Missbrauch dieser Plattform durch Dritte jedoch nicht generell ausgeschlossen werden.


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen