Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
CF-neu Camping-Community

CF-neu

die neue freundliche Camper-Community
Forum-Start: 18.01.2006.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 5.396 mal aufgerufen
 Allgemeines Know-How
wombiroo Offline




Beiträge: 357

30.01.2006 20:17
Starthilfe bei 24V-Fahrzeug antworten

Jetzt mal eine etwas andere, aber ernste Frage:
Wie ja einige vielleicht hier und da mitbekommen haben, haben wir einen kleinen City-Kipper, 7,5t mit 24V-Anlage - mit zwei 12V-Batterien in Reihe, wie es ja vielleicht manche größere Wohnmobile auch haben.
Wenn nun nach langem Stehen in der Kälte die Dinger etwas schwach werden, kann ich dann auch mit dem allseits beliebten 12V-Powerpack zumindest an eine Batterie zur Starthilfe herangehen zur Unterstützung, oder gibt das ein Unglück?
Vielen Dank für vielzählige Tipps und Hilfestellung im voraus,
Grüße vom Wombi
________________________________
"on the road" mit A140 & QEK-HP500

Camper94 ( gelöscht )
Beiträge:

30.01.2006 22:39
#2 RE: Starthilfe bei 24V-Fahrzeug antworten

Hallo Wombiroo,

wenn du den Akkupack parallel an eine der beiden Batterien (intuitiv würde ich sagen an die hintere der beiden) anschließst, dürfte es dem Fahrzeug nichts machen. Ich habe nur Bedenken, da diese Akkupacks nur eine geringe Leistung haben. Ich könnte mir vorstellen, dass der kleine Akku relativ schnell tiefentladen wird und dadurch einen Schaden erleiden kann. Ich übernehme aber k e i n e Garantie! Bin selbst nur Hobbyschrauber.

Viele Grüße Camper94
unterwegs mit T4 und Tabbert Comtesse

HD ( Gast )
Beiträge:

30.01.2006 22:43
#3 RE: Starthilfe bei 24V-Fahrzeug antworten

Na ja, Wombi, die 24V Starterbatterie wird das recht cool hinnehmen - denn durch die Reihenschaltung hat die immer noch 24V - und die 12V des Powerpacks wird sie nicht wirklich zu Höchstleistungen stimulieren - nur, ich fürchte, deinem Powerpack könnte das - bei längere Verbindung (zeitmässig) schlecht bekommen.
Vor Jahren hat mir mal ein LKW mit 24V Starthilfe bei meiner 12V-Karre gegeben, der Trucker hielt nur ganz kurz - ich hielt mich zurück und betätigte den Starter das Starthilfekabel an meine Batterie, die wurde plötzlich sehr munter und startete den Anlasser - der Trucker meinte : Nun- in der Not eben - aber ja nicht lange.
HD

wombiroo Offline




Beiträge: 357

30.01.2006 23:10
#4 RE: Starthilfe bei 24V-Fahrzeug antworten
Naja, daß das nicht IDEAL ist, ist mir schon klar..., ich dachte ja auch nur als kurzen Zusatz-"Pepp", um vielleicht noch die entscheidende Umdrehung mehr zu schaffen zur Selbstzündung des ollen Diesel... - vielleicht geht er ja auch "so" an... dann Morgen oder Übermorgen - ich werde berichten und Danke, Ihr habt mich erstmal beruhigt und in meinen Gedanken bestärkt. Wollte ja nur mal hören, ob sich dann der Power-Pack zum Selbstzünder macht..., ich probiere es dann mal eben nur für "kurz ran und schwupps" schaun wir mal...
Grüße vom Wombi
________________________________
"on the road" mit A140 & QEK-HP500

HD ( Gast )
Beiträge:

30.01.2006 23:19
#5 RE: Starthilfe bei 24V-Fahrzeug antworten

nee, wombi, machs nicht, die 24V Batterie wird noch leerer, denn der Strom fliesst zum 12V Powerpack hin - umgekehrt fliesst kein Strom, es sei denn die 24V Batterie sei total tiefentladen.
HD

gonzo Offline




Beiträge: 20

30.01.2006 23:35
#6 RE: Starthilfe bei 24V-Fahrzeug antworten

Halli, hallo,


nein HD, wombiroo wollte nicht das 12V-Powerpack parallel an die 24V-Batterie anhängen, sondern nur an einen Teil davon. Du erinnerst Dich? Er schrieb am Anfang, dass seine 24V-Anlage aus zwei in Reihe geschalteten 12V-Batterien besteht. Wenn er jetzt das Powerpack zu EINER Batterie parallel schaltet, erhöht er nur in diesem Bereich die Amperezahl. Vielleicht hilfts, vielleicht auch nicht. Aber schaden, denke ich, tut es wohl nicht.

@wombiroo:
Wenn Du noch einen zweiten Powerpack organisieren kannst, häng die zwei zusammen (in Reihe) und das ganze dann parallel zu der 24V-(Doppel-)Batterie. Dann hast Du einen waschechten 24V-Powerpack

Grüßle, Gonzo
--
aka OnkelGonzo

unser Gespann: Renault Kangoo 1.9 dTi und Bürstner Fun 480 TK

HD ( Gast )
Beiträge:

31.01.2006 00:01
#7 RE: Starthilfe bei 24V-Fahrzeug antworten

Tschuldigung, Forumskollegen - ich stand auf der "Ladeleitung"

wombiroo Offline




Beiträge: 357

31.01.2006 10:28
#8 RE: Starthilfe bei 24V-Fahrzeug antworten

Ja klar, nur an eine der beiden, das hätte ich sowieso gemacht, und es ja komischerweise sowieso eine von beiden immer die schwächere (habe den "Dicken" ja jetzt seit 15 Jahren), schwächer ist die zum Starter hin, jene welche näher zur Lima sitzt, ist immer etwas voller. Anscheinend wird die zweite ja durch die erste mit durch geladen, und bekommt weniger ab, sodaß ich über die Jahre meist einmal im Winter die Herrschaften tausche, um das auszugleichen..., und ein zweites Powerpack, na das wäre gut, habe ich aber nicht.

Das könnte ich doch aber durch den Pkw ersetzen, also entweder 1)Power-Pack und (laufende) A-Klasse in Reihe und dann an die 24V-gesamt, oder 2) jedes "Aggregat" an jeweils eine der 12V-Batterien parallel..., was ist da nun wieder besser
Grüße vom Wombi
________________________________
"on the road" mit A140 & QEK-HP500

gonzo Offline




Beiträge: 20

31.01.2006 12:51
#9 RE: Starthilfe bei 24V-Fahrzeug antworten

Halli, hallo,

Uuups, da würde ich mal vorsichtig sein. Wenn Du Dein Powerpack an der A-Klasse in Reihe schaltest, dann hast Du doch an der A-Klasse 24 V?

Und beide parallel an jeweils eine Batterie? Hm, das könnte eigentlich funktionieren. Da würde ich mir aber erst noch einen Kopf machen, nicht dass Deine A-Klasse nachher nicht mehr will.

Obwohl, bei der ersten Variante, könntest Du ja den Kreislauf der A-Klasse unangetastet lassen und dein Powerpack zwischen A-Klasse und den "Dicken" hängen. Sagen wir mal mit Masse an den Pluspol hängen. Dann vom Powerpack den Pluspol an den "Dicken" und dort die Masse wiederum an die Masse der A-Klasse. Aber hier gilt: Alles ohne Garantie, Gewährleistung oder sonst irgendwas.

Ich würde es erstmal mit dem Powerpack alleine versuchen. Wenn das nicht genügt, kannst Du ja immer noch die erweiterte Starthilfe geben.

Da es sich ja um Starthilfe handelt, nehme ich mal an, dass das ganze nicht allzu lange daranhängen wird...


Grüßle, Gonzo
--
aka OnkelGonzo

unser Gespann: Renault Kangoo 1.9 dTi und Bürstner Fun 480 TK

Camper94 ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2006 22:45
#10 RE: Starthilfe bei 24V-Fahrzeug antworten

Hallo Wombiroo,

das mit der A-Klasse würde ich aber bleiben lassen. Die Autos heutzutage haben soviel Elektronik, da kannst du dir richtig was kaputt machen und das kann teuer werden. Selbst beim einfachen Überbrücken von einem PKW zum anderen wird mittlerweile zur Vermeidung von Spannungsspitzen empfohlen, erst die Fahrzeuge anzuhängen, und dann den Wagen der den Strom zur Starthilfe liefern soll, zu starten. Teilweise wird sogar empfohlen, man soll erst noch die Verbraucher wie Heckscheibenheizung beim Anklemmvorgang einschalten und vor dem Startversuch dann ausschalten. Und das alles nur wegen den gefürchteten Spannungsspitzen. Lass bitte dein Auto aus dem Spiel. Für das Geld, das du da sparen kannst, gibt es einige Powerpacks.

Früher haben wir zum Starten bei schwachen Anlassern schon mal zwei Batterien in Reihe geschaltet, damit das Teil schneller dreht. Aber seitdem die Autos mehr PC als PKW sind, sollte man sowas sofort vergessen.

Viele Grüße von Camper94
unterwegs mit T4 und Tabbert Comtesse

wombiroo Offline




Beiträge: 357

14.02.2006 23:47
#11 RE: Starthilfe bei 24V-Fahrzeug antworten

Also ich kann Euch alle beruhigen:
Unser "Dicker" MB809-DoKa-CityKipper sprang heute an wie einst im Mai!
Eine Power, kaum zu glauben..., seitdem ich die "billigen" Batterien habe (seit fünf Jahren), funktioniert das immerwieder prima (und ich hatte ja schon gefürchtet...) - er kann 8-10 Wochen rumstehen, egal: Start und AN! Davor habe ich mir immer die doppelt teuren VARTA-Blue gegönnt, alle zwei Jahre wieder... mehr brauche ich wohl nicht sagen. Also können auch "billige" Dinge echt gut sein! Auto geht, ich bin glücklich - und habe das Power-Pack umsonst rumgeschleppt...
Grüße vom Wombi
________________________________
on the road mit A140 & QEK-HP500

 Sprung  

Der Betreiber übernimmt keine Haftung für den Inhalt externer Seiten.
Kontakt: email_wps-camping (at) yahoo.com
Die veröffentlichten Inhalte unterliegen ausschließlich der Verantwortung ihrer Publizisten. Der Betreiber des Angebots ist laufend bestrebt, rechtswidrige Inhalte von einer Veröffentlichung auszuschließen. Aufgrund der Interaktivität und der zeitgleichen allgemeinen Verfügbarkeit von eingestellten Inhalten kann ein Missbrauch dieser Plattform durch Dritte jedoch nicht generell ausgeschlossen werden.


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen