Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
CF-neu Camping-Community

CF-neu

die neue freundliche Camper-Community
Forum-Start: 18.01.2006.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.541 mal aufgerufen
 Caravan Technik
Wintercamper Offline




Beiträge: 65

22.02.2006 07:20
Nostalgie: Gasbeleuchtung im WW antworten

Neulich hat mein Vater mal wieder alte Super-8 Filme aus den End-Sechzigern vorgeführt... Damals hatte unser WW noch an beiden Seiten eine fest installierte Gasbeleuchtung. Ich erinnere mich noch, wie meine Eltern immer über den ständig sich in "Luft" auflösenden Glühstrumpf schimpften!

Gibt es heute eigentlich noch einen Hersteller, der so was einbaut? Ich glaube wohl nicht! Dabei sitzen wir heute immer noch gern bei dem unübertroffen gemütlichen Gaslicht zusammen - nur dass wir dazu extra eine Camping-Gaz-Laterne aufstellen müssen. Der Glühstrumpf allerdings hält heutzutage ewig....
Macht et joooot!
---------------------------------------------
Knaus Eurostar 495 TF an BMW 525D

Camper94 ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2006 08:43
#2 RE: Nostalgie: Gasbeleuchtung im WW antworten

Hallo Wintercamper,

Gaslicht im Wohni hab ich noch nie gesehen. Ich denke, dass es heutzutage gar nicht mehr zulässig ist. Den Gasherd darf man ja auch nur bei geöffnetem Fenster oder geöffneter Dachluke benutzen. Die Lampen hatten doch bestimmt keine Zündsicherung gegen ausströmendes Gas. Außerdem entziehen die Gaslampen den benötigten Sauerstoff aus der Atemluft, was sicherlich auch nicht von Vorteil ist. Okay, es gibt da noch die Zwangsbelüftung.

Einige Hersteller verbauen mittlerweile 12 Volt Halogenleuchten, indirekte Beleuchtung oder dimmbares Lampen. Da kann man seinen Wohni oder sein Womo auch gemütlich ausleuchten.

Auch wenn es nicht verboten sein sollte, kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Hersteller heute noch so ein Licht einbaut. Dafür gibt es doch bestimmt keinen Absatzmarkt. Würdest du auf die elektrische Beleuchtung zugunsten der Gasbeleutung verzichten wollen? Es ist nämlich schon ein Unterschied, ob ich nachts mal schnell das Licht anknipse, oder ob ich erstmal die Gasleuchte zünden muß. Zuhause kommt ja auch keiner auf die Idee die Wohnung mit Gas zu beleuchten. Das ist es ja auch zu unbequem. Will man romantisches Licht, nimmt man einfach eine Kerze. Gaslampen haben den Nachteil, dass man ein Zischen vom ausströmenden Gas hört. Wem das Zischen gefällt, kann ja immer noch, wie du es ja auch machst, auf die Camping-Gaz-Laterne zurück greifen. Ich konnte mir aber bis jetzt nicht vorstellen, dass jemand diese im Wohni benutzt. Vor dem Wohni oder vor dem Zelt ja, aber im Wohni, auf die Idee wäre ich nie gekommen.

Viele Grüße von Camper94

unterwegs mit T4 und Tabbert Comtesse

Stephan Offline



Beiträge: 26

22.02.2006 13:27
#3 RE: Nostalgie: Gasbeleuchtung im WW antworten

Hallo Wintercamper,

ich kenne die Gasbeleuchtung noch aus meinen Kindertagen. Da hatten die Wohnwagen das noch. Aber meine Eltern hatten ihren Wohnwagen 1967 extra ohne Gas-, dafür aber mit kombinierter (Auto-)Batterie- und sonstiger elektrischer Beleuchtung geordert, weil ihnen die Gasbeleuchtung zu gefährlich erschien (die meisten Wohnwagen waren damals ganz mit Holz ausgekleidet). Ich persönlich bevorzuge im Wohnwagen auch die Halogenbeleuchtung, die ist immer gleich (Batterie oder Netz) und schont die kleinen Gasflaschen, die ich leider im Touring nur unterbringen kann.

Stephan, auf Tour mit Touring 310GT an Kangoo

jost2207 Offline




Beiträge: 59

22.02.2006 13:38
#4 RE: Nostalgie: Gasbeleuchtung im WW antworten

Meine Eltern hatten bis vor 6 Jahren noch einen Uralt-Eifelland aus den 70ern zum Reisen (bis das Ding nach einem Bodensee-Hochwasser auseinandergefallen ist). Da waren noch Gaslaternen drin. Ich hab' den Wohni auch manchmal spazieren gefahren, allerdings die Gaslampen nie benutzt. Halogen ist mir heute aber auch lieber...

Gruß,
Jochen

----------
Audi A6 Avant mit Knaus Südwind 500 FSK am Haken

oceanline Offline



Beiträge: 25

22.02.2006 13:41
#5 RE: Nostalgie: Gasbeleuchtung im WW antworten

Ich fand die Gaslaternen sehr angenehm.
Wir ( das heisst unser Modellflugverein ) hatten mal einen Wohnwagen als Gerätehütte. Da aber kein Strom verfühgbar war, mit einer Gaslampe auch abends nutzbar. Es gab weder Probleme mit den Glühstrümpfen noch mit Luftmangel.

Wintercamper Offline




Beiträge: 65

22.02.2006 15:00
#6 RE: Nostalgie: Gasbeleuchtung im WW antworten

Noch mal zur Aufklärung: Der alte Tabbert hatte natürlich beides: Gaslicht, 220V und 12V Beleuchtung!
(Oder waren das damals noch 6 V *schmunzel*?)

Macht et joooot!
---------------------------------------------
Knaus Eurostar 495 TF an BMW 525D

Stephan Offline



Beiträge: 26

22.02.2006 22:15
#7 RE: Nostalgie: Gasbeleuchtung im WW antworten

In Antwort auf:
Meine Eltern hatten bis vor 6 Jahren noch einen Uralt-Eifelland aus den 70ern (geschrieben von jost2207)

Unserer war auch ein Eifelland, und zwar noch der, der unten abgerundet war. Danach kam der mit den "Ecken"


In Antwort auf:
Oder waren das damals noch 6 V (geschrieben von Wintercamper)

Meine Eltern hatten damals bewusst mit 6V-Birnen ausstatten lassen, da die Lichtanlage vom PKW (Ford Taunus 17m, mit Weißwandreifen) auch so war. Sonst gab es nix, was mit Niederspannung hätte betrieben werden müssen, keine Heizung, keine Wasserpumpe (war manuell). Kühlschrank, bzw. Kühlbox wurde nachgerüstet und nie anders, als mit 220V betrieben.


Obwohl in dem Wohnwagen eigentlich so garnix drin war, haben wir nichts vermisst. Wir Kinder (4 Stück) hatten die große quadratische Liegefläche für uns, zumindest unterwegs. Am Urlaubsort angekommen wurden die 2 ältesten in ein extra Zelt ausquartiert. Ich habe nur die Erinnerung an wunderschöne Urlaube!

Stephan, auf Tour mit Touring 310GT an Kangoo

wombiroo Offline




Beiträge: 357

22.02.2006 22:19
#8 RE: Nostalgie: Gasbeleuchtung im WW antworten
es gibt sie doch noch, z.B.: http://www.car-a-fun.de/c322.html
Grüße vom Wombi
________________________________
on the road mit A140 & QEK-HP500

kpb Offline




Beiträge: 32

22.02.2006 22:32
#9 RE: Nostalgie: Gasbeleuchtung im WW antworten

Hallo,

Unsere ersten Wohnwagen hatten nur Gaslicht und 220 Volt-Leuchten.
Bei Übernachtungen auf Rastplätzen war das Gaslicht gemütlich und stufenlos regelbar. Natürlich hatte man immer einen Ersatzglühstrumpf dabei. Angesichts der heute üblichen 12 Volt-Funzeln trauere ich den Gaslichtern schon etwas nach.
Gruß
Klaus

unterwegs mit BMW 530dA Touring und Hobby 480 TFM Classic Tandem

Wintercamper Offline




Beiträge: 65

23.02.2006 09:02
#10 RE: Nostalgie: Gasbeleuchtung im WW antworten
Na, mancher versteht mich ja doch und gerät ins "Schwärmen"....

@Stephan

>>Sonst gab es nix, was mit Niederspannung hätte betrieben werden müssen, keine Heizung, keine Wasserpumpe (war manuell). Kühlschrank, bzw. Kühlbox wurde nachgerüstet und nie anders, als mit 220V betrieben.<<

Jau: Die Wasserpumpe war eine Art Luftpumpe, fest in den Küchenblock eingebaut, mit der man Luftdruck auf den Kanister gepumpt hat, so dass eine Zeitlang Wasser entnommen werden konnte... Und heute gibts Systeme, nicht nur elektrisch, sondern mit Ausgleichsbehältern und Boilern etc. etc.
Gekühlt wurde bei uns auch mit einer Kühlbox.

@Wombiroo

Kaum zu glauben!!!! Die Sehen genauso aus - nur das Schirmchen ist zwar nicht mehr Gelsenkirchener Barok aber noch genauso häßlich...

@KPB

>>Angesichts der heute üblichen 12 Volt-Funzeln trauere ich den Gaslichtern schon etwas nach.
<<
Ich mag diese 12V- Ausnüchterungszellenbeleuchtung auch nicht!
Macht et joooot!
---------------------------------------------
Knaus Eurostar 495 TF an BMW 525D

Longo Offline



Beiträge: 18

23.02.2006 15:37
#11 RE: Nostalgie: Gasbeleuchtung im WW antworten

Hi!

Mein erster wohnwagen, ein Dethleffs Nomad 470 T von 1972 (Baureihe seit 1970) hatte auch noch diese Gasleuchte, war darüber hinaus aber mit 220 und 12 V - Leuchten ausgestattet. Diese Gasleuchte hatte keine automatische Abschaltung der Gaszufuhr, da sie aber serienmäßig eingebaut war, eventuell sogar Bestandsschutz. Ich habe das Ding aber nie verwendet.
Auch der nächste Wohni, ein Hobby 460T de Luxe von 1978 hatte noch eine solche Gaslampe, die ist bei mir aber ebenfalls nie in Betrieb gewesen, war mir mit Kindern einfach zu gefährlich - und wo man elektrisches Licht hatte, dieses auch viel sicherer.
Unser heutiger Wohnwagen, ein 2004er Dethleffs Summer Edition 530 hat vielerlei elektrische Beleuchtungsmöglichkeiten, so, dass man es wahlweise ganz hell und gut ausgeleuchtet oder eben gemütlich haben kann.

Gruß!

Longo

«« Reifenalter
 Sprung  

Der Betreiber übernimmt keine Haftung für den Inhalt externer Seiten.
Kontakt: email_wps-camping (at) yahoo.com
Die veröffentlichten Inhalte unterliegen ausschließlich der Verantwortung ihrer Publizisten. Der Betreiber des Angebots ist laufend bestrebt, rechtswidrige Inhalte von einer Veröffentlichung auszuschließen. Aufgrund der Interaktivität und der zeitgleichen allgemeinen Verfügbarkeit von eingestellten Inhalten kann ein Missbrauch dieser Plattform durch Dritte jedoch nicht generell ausgeschlossen werden.


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen