Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
CF-neu Camping-Community

CF-neu

die neue freundliche Camper-Community
Forum-Start: 18.01.2006.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.076 mal aufgerufen
 Caravan Technik
Camper94 ( gelöscht )
Beiträge:

05.02.2006 21:50
Fahrstabilität durch ATC antworten
Hallo,

habe gerade im ADAC freizeit mobil gelesen, dass Al-KO an einem elektromechanischen System für noch mehr Fahrsicherheit arbeitet. Das System heißt Al-KO Trailer Control (ATC). Das System greift je nach Schlingerbewegung des Wohnwagens in dessen Bremssystem ein. Anscheinend ist zu erwarten, dass die Caravanhersteller ATC ab Modelljahr 2007 gegen Aufpreis anbieten werden. Für die Nachrüstung ist mit knapp 600 Euro plus Montagekosten zu rechnen.

Viele Grüße von Camper94
unterwegs mit T4 und Tabbert Comtesse

Trollwinni ( Gast )
Beiträge:

06.02.2006 08:15
#2 RE: Fahrstabilität durch ATC antworten

Moin,
ich stell mir seit Jahren die Frage, warum man hier keine Wohnwagen mit hydraulischer Bremse baut. Im LKW Bereich haben sich die hydraulischen Verbindungen seit 50 Jahren bewährt. Dann gäbe es Scheibenbremsen am Wohnwagen, ESP wäre möglich, dann könnte man Rennen fahren damit
.....Touring - anspannen zum Ausspannen.......

daf43 Offline




Beiträge: 72

06.02.2006 09:59
#3 RE: Fahrstabilität durch ATC antworten

Hallo @trollwinni,
ich habe gelesen, dass Scheibenbremsen bei den üblichen langen Standzeiten der Wohnwagen (z.B. von Oktober bis April im "Winterschlaf" oder beim Dauercampen) stark korrodieren würden (also einrosten) und dadurch schnell unbrauchbar werden.
Hydraulische Bremsen statt Seilzug, ich glaube, das wäre machbar. Allerdings gehört dann der Bremsflüssigkeitswechsel nach ca. 2 Jahren wie beim PKW auch dazu und für die Systeme müsste zuerst eine genormte Hydraulik entwickelt werden, dass sie beim PKW-Wechsel noch passt.
Gruß Dieter

Lucas ( Gast )
Beiträge:

06.02.2006 10:01
#4 RE: Fahrstabilität durch ATC antworten

Öhmmm, eine Hydraulik am LKW ?? Das wäre mir neu !! Ich dachte immer die wären pneumatisch oder warum werden die mit Luft betrieben ? Nennt sich auch Druckluftbremse.


Campergrüße aus Schwelm
Lucas

Meinen Camperchat findet ihr hier : http://server2.webkicks.de/camper/index.cgi

Unterwegs mit Citroen XM Kombi 2.1 TD und Tabbert 5500

Camper94 ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2006 21:22
#5 RE: Fahrstabilität durch ATC antworten

Hallo,

bei ATC geht es nur darum, den Wohni in einer Gefahrensituation gezielt abzubremsen, um dem Schlingern entgegen zu wirken. Dafür tun es die Trommelbremsen allemal. Mit meinem Wohni könnte ich erst dann Rennen fahren, wenn er n'nen eigenen Motor hätte. Dann wäre es aber kein Wohni mehr, sondern ein Womo und die gibt es bekanntlich schon mit Scheibenbremsen.

Viele Grüße von Camper94
unterwegs mit T4 und Tabbert Comtesse

Touring ( Gast )
Beiträge:

24.02.2006 13:53
#6 RE: Fahrstabilität durch ATC antworten
Vor langer Zeit(muß 40-45 Jahre her sein) gab es einmal bei WESTFALIA eine Hydr.-Bremse für WoWa.
Habe gesucht, finde aber keine Unterlagen mehr.
Mehr über das ALKO-System in "CAMPING, CARS & CARAVANS" März 06.

Grüße Manfred

Hadde Offline



Beiträge: 186

24.02.2006 17:55
#7 RE: Fahrstabilität durch ATC antworten

Pneumatische Bremsen scheiden aus, obwohl sicherlich perfekt geeignet. Aber welches Zugfahrzeug hat schon einen Kompressor (o.k o.k manche Daimler zur Aufladung des Motors) um die Druckluft herzustellen.
Hydraulische Bremsen sind als Trommelbremsen anfällig (Manschetten undicht und Beläge verölt e.t.c).
Scheibenbremsen scheiden aus weiter oben genannten Gründen aus.
Bliebt die Auflaufbremse, die wenn sie gepflegt ist, hervorragende Dienste verrichtet. Der NAchteil liegt eigentlich nur in den Bergabfahrten, wo das Teil, wenns steil genug ist eben immer nremst, bis es glüht.
Das Ansprechverhalten ist gut und die Mechanik wenig anfällig. Auch lange Standzeiten machen dieser Bremse nichts, vorrausgesetzt sie war nicht angezogen
Ich denke die Alko Leute werden einfach eine elektronik einbauen, die mechanisch auf die Bremse übertragen wird. Mit Stellmotoren ginge das, aber wie die das machen weiß ich nicht.
Die beste Bremse für den Wohnwagen wäre eine berührungslose Wirbelstrombremse, oder ein Retarder (schaufel im Ölbad)
Alles aber zu aufwändig und deshalb wird uns wohl die Auflaufbremse erhalten bleiben.
Soooo schlecht ist die garnicht und wenn dann noch eine elektronische Regelung die Räder einzeln abbremsen kann werde ich die Tempo 200 Zulassung durchdrücken.

Gruß Hadde
Unterwegs mit T4 und Fendt saphir470TF

ben ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2006 18:42
#8 RE: Fahrstabilität durch ATC antworten

Hallo Camper94,
ich habe vor sechs Jahren auf einem Campingplatz an der Cote D'Azur einen Deutschen getroffen, der so ein Gerät bereits nachgerüstet hatte. Am Wohnwagen wurden Schlingerbewegungen elektronisch erfasst. Ab einer bestimmten Heftigkeit wurde die Bremse des WW ausgelöst. Der Camper berichtete mir seinerzeit, dass er einen schweren Unfall mit seinem schleudernden Wohnwagen nur knapp überlebt hätte. Nur ein Geländer hätte ihn vom Abgrund gerettet. Danach hatte sich der Mann das Gerät bei seinem neuen WW eingebaut.
Gruß
ben

Touring ( Gast )
Beiträge:

24.02.2006 20:59
#9 RE: Fahrstabilität durch ATC antworten
Auszug ausCCC:Die komplette ATC-Sensorik, Steuerelektronik und der Stellmotor für den Bremseingriff sind in einem kompakten Gehäuse untergebracht, das mit geringem Montageaufwand am Achsträger adaptiert, mit der Hängerbremse gekoppelt und mit der vorhandenen Bordelektrik des Anhängers verbunden wird......

Hab mal an US-Hänger eine elektrische Bremsanlage gesehen, war begeistert, kein ruckeln, einsatz der Bremse gleichzeitig mit Zugfahrzeug.
Soll angeblich hier nicht zugelassen sein.

wolfgang Offline




Beiträge: 38

24.02.2006 21:04
#10 RE: Fahrstabilität durch ATC antworten

@ben,

das war aller Wahrscheinlichkeit das "Leas-Bremssystem". Dieses gibt es schon seit ein paar Jahren. Wie es funktioniert hat der ADAC beschrieben und getestet.
Hierzu habe ich folgenden Link gefunden: http://www.bl-trading.de/Test_ESP_01.pdf

Gruß Wolfgang



unterwegs mit EribaNova 522 und E 290T TD davor

Touring ( Gast )
Beiträge:

24.02.2006 23:24
#11 RE: Fahrstabilität durch ATC antworten

Hallo Wolfgang,
die von dir genannte ESP ist auch eine Antischleudereinrichtung.
Ich meinte eine elektrische Bremse, welche die Auflaufbremse ersetzt.

Wie gesagt, sofortiges Ansprechen der Hängerbremse.
Eine Auflaufbremse hat immer eine verzögerte Raktion.
Ich fand diese Bremse sehr gut.

Viele Grüße
Manfred

 Sprung  

Der Betreiber übernimmt keine Haftung für den Inhalt externer Seiten.
Kontakt: email_wps-camping (at) yahoo.com
Die veröffentlichten Inhalte unterliegen ausschließlich der Verantwortung ihrer Publizisten. Der Betreiber des Angebots ist laufend bestrebt, rechtswidrige Inhalte von einer Veröffentlichung auszuschließen. Aufgrund der Interaktivität und der zeitgleichen allgemeinen Verfügbarkeit von eingestellten Inhalten kann ein Missbrauch dieser Plattform durch Dritte jedoch nicht generell ausgeschlossen werden.


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen