Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
CF-neu Camping-Community

CF-neu

die neue freundliche Camper-Community
Forum-Start: 18.01.2006.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 2.793 mal aufgerufen
 Wohnmobil Technik
Meiner Einer Offline




Beiträge: 8

31.01.2006 01:19
Reisemobil in Kastenwagengröße antworten

Hallo Leser,
gerne hätte ich gewußt, ob jemand Erfahrung mit Reisemobilen in Kastenwagengröße hat, z.b. Pössel, Trigano, usw.
Wir reisen im Moment mit 2 Personen im WoWa und einem VW Multivan, der auch bei Bedarf als WoMoLight genutzt wird.
Da unser Reisegespann so langsam in die Jahre kommt, der Nachwuchs nicht mehr mitfährt, wir gerne auch Städte- und Kulturreisen unternehmen,
kommt uns so ab und zu auch eine WoMo Idee. Wie sind Eure Erfahrungen?

Mit freundlichem Gruß
Meiner Einer


Trollwinni ( Gast )
Beiträge:

31.01.2006 13:15
#2 RE: Reisemobil in Kastenwagengröße antworten

Hallo Meiner Einer,
OT: biste buggs bunny Fan???

Thema: wir haben uns genau diese Frage immer wieder gestellt, und nach Erfahrungen mit Hochdach-Kastenausbauten, Zelt, Klappzeltanhänger und Wohnwagen scheint für uns die Gespann-Lösung einfach die beste zu sein. Wir unternehmen auch viele Städtetouren, Kurzreisen zu Konzerten oder Messen, und gerade dort ist das Gespann unschlagbar, wenn es nicht ein Dickschiff am Haken ist, das zu anderen Zwecken sicher auch seine Vorteile hat. Auf den Parkflächen großer Events kann man mit Gespann genauso parken, wie mit einem Womo, da gibts sicher keine Vor/ Nachteile, wobei ich aber die Erfahrung gemacht habe, dass ich mit Gespann noch ein paar Parkplätze mehr nutzen kann ( niedrigere Duchfahrtshöhe etc.)
Bei Städtetouren stellen wir den Wohnie oft einfach in irgendeiner x-beliebigen Parklücke in der Stadt ab, und können dann mit dem PKW Tiefgaragen ( Theater, Oper etc.) nutzen, was mit Womo gar nicht ginge, da ist für uns die Flexibilität einfach größer.
Beim Nutzen von CP`s oder Womo-Stellplätzen ist es für uns einfacher, wenn man das Zugfahrzeug solo benutzen kann, und der Wohnie bleibt einfach stehen.

Wir kamen mal auf einem CP an mit Womo, und nachdem wir uns etabliert hatten, fiel unser Jügster von einer Schaukel auf den Hinterkopf und mußte dringend zum Arzt. Ich habe in meiner Not das aufgebaute Vordach einfach mit dem Messer abgeschnitten und bin mit dem Womo losgebrettert. Innen flogen Töpfe, Essen und alles mögliche durcheinander, es war egal, weil der kleine Kerl stark blutete. Erst zwei Orte weiter ( Kleinwalsertal) war ein Chirurg, der nähen konnte. Das hat bei mir die ganze Womo-Philosophie ins Wanken gebracht.

Es muß jeder für sich selber entscheiden, wir finden jedenfalls ein Womo weitaus arbeitsintensiver/ kostenintensiver zu pflegen und zu unterhalten, es bietet fahrtechnisch aber eher Nachteile ( auf LKW-Basis) ist beim Parken und Händeln nicht einfacher als ein Reisegespann und von den Gesamt-Kosten sicher um einiges teurer.

Die Verbindung Multivan-Wohnwagen ist sicher ganz besonders interessant, weil der Multivan praktisch ein zusätzliches Zimmer bietet, gerade auch bei schlechtem Wetter. Ich arbeite auch wieder dran, nachdem der letzte 1999 verkauft wurde, es wird dann aber ein T3 werden

LuckyMan ( Gast )
Beiträge:

31.01.2006 13:22
#3 RE: Reisemobil in Kastenwagengröße antworten

Hallo Meiner Einer...

Aus diesem Forum kennt mich der eine oder andere persönlich und weiß deshalb, dass ich für diese Art von Gefährt extrem unpraktisch bin.

Ferner möchte ich schlechtes Wetter zu bedenken geben. Wenn es mal einige Tage durchgängig regnet möchte ich nicht in einem Pössl oder Ähnlichem sitzen. Zumal bei diesen Wagen ja auch ein Platz für eine grosse Markise gegeben ist.

Von den Ideen der Erbauer der Pössl und wie sie alle heißen, bin ich schon relativ angetan, aber selbst kaufen würde ich mir sowas nicht.


Gruß, bald wieder aus Dortmund

LuckyMan

magdeburger Offline




Beiträge: 29

31.01.2006 16:45
#4 RE: Reisemobil in Kastenwagengröße antworten

Ich war auf einer Freizeitmesse in Magdeburg, da standen die Dinger zu hauf.
Für mich würde das auch nichts sein und meiner Frau ist das viel zu eng.
Ist zwar alles drin WC Küche und so weiter aber der Schlafplatz lässt zu wünschen übrig und das für 30000 Eus
Dann lieber eine Nummer größer und das für knapp 27000 Eus,
Schau mal bei Reisemobil-discount. ...und dann bei Model Eurocamp

Gruß der magdeburger

Camper94 ( gelöscht )
Beiträge:

31.01.2006 22:12
#5 RE: Reisemobil in Kastenwagengröße antworten

Hallo Meiner Einer (oder besser Deiner Einer?!),

wir können dich sehr gut verstehen, auch uns gefallen Womos besser als Wohnis, aber wenn ihr jetzt einen Multivan und einen Wohni habt, was wollt ihr da mehr? Wir haben selbst unterschiedliche Fahrzeuge gefahren. Für den Wohni sprechen einige Punkte. Es gibt mittlerweile immer mehr Parkverbote für Wohnmobile, meist an den touristisch interessanten Punkten am Mittelmeer. Oftmals befinden sich Schranken vor Parkplätzen, um die Durchfahrtshöhe zu begrenzen. Mit dem normalen Bulli kommt man da in der Regel durch. Nur ganz selten sind die Schranken unter 2 Metern.

Mit einem Hochdachkasten fallen diese Parkmöglichkeiten alle weg. Ein großer Nachteil des Womos, liegt darin, dass alles, was ihr im Urlaub dabei habt, immer im Womo drin ist. Wenn Ihr beim Einkaufen seid oder eine Sehenswürdigkeit anschaut, steht das Womo immer allein. Die Wahrscheinlichkeit des Aufbruches wird leider immer größer. Uns selbst hat es im Urlaub schon zweimal erwischt. Einmal im Womo, obwohl wir darin geschlafen haben. Die Kohle, CDs und die Maglite waren weg. Glücklicherweise ist dabei nicht noch mehr passiert. Und einmal wurde beim Einkaufen unser Bulli aufgebrochen. Da "nur" Zugfahrzeug, war nichts zu holen. Die Badesachen haben niemand interessiert. Das Auto stand nur 10 min unbeaufsichtigt auf einem Parkplatz.

Dass man nicht mal eben schnell vom CP losfahren kann, hat Trollwinni ja schon geschrieben. Selbst wenn man kein Vorzelt/Markise aufgebaut hat, muss doch alles fahrfertig verstaut werden. Wir haben uns mit dem Wohni mit einem Pavillon beholfen. Das hatte den Vorteil, dass wir nicht die ganzen Möbel verstauen mussten (der Pavillion hatte vier Seitenteile) und der Platz war auch reserviert, bis wir wieder zurück kamen.

Das mit dem Kastenwagen gibt meiner Meinung nach nur einen Sinn, wenn man oft wild in Städten übernachten will. Da ist ein geschlossener Kasten natürlich unauffälliger. Sobald es sich um ein nach außen hin erkennbares Womo handelt, ist dieser Vorteil aber wieder weg. Und ein reiner Kasten, nur zum schlafen, lässt in der Regel doch große Wünsche am Komfort offen.

Also ich würde mein Gespann nicht gegen einen Kastenwagen tauschen wollen. Wenn man wirklich zu zweit weniger Platz benötigt und einem das Rangieren vielleicht schwer fällt, würde ich lieber auf einen kleineren Wohni, evtl. mit Euromover umsteigen. Ich denke, da hat man mehr Komfort mit höherem Nutzen.

Viele Grüße von Camper94
unterwegs mit T4 und Tabbert Comtesse

Meiner Einer Offline




Beiträge: 8

31.01.2006 23:59
#6 RE: Reisemobil in Kastenwagengröße antworten

Danke an alle für die mitgeteilten Erfahrungen,

wenn ich das so lese, muß ich sagen, Ihr habt Recht. Anschaffungskosten und der Unterhalt für ein solches Fahrzeug sind ja auch nicht ohne. Ich glaube, wir werden doch beim Gespann bleiben. Die Vorteile eines Gespanns überwiegen dann doch für uns.

OT @Trollwinni
Bugs Bunny und die Looney Tunes sehe ich immer wieder gerne.

Gruß Meiner Einer, der heute nacht wieder von Touren mit seinem VW Multivan und dem Hobby Prestige 460T träumt


Killerdackel Offline



Beiträge: 333

04.02.2006 17:23
#7 RE: Reisemobil in Kastenwagengröße antworten
Das haut jetzt aber dem Faß den Boden naus. Jezed hab ich vor 10 Jahren mir das doch patentieren lassen, was der mit dem laut Bild sauhohen Doppelschornstein = camper 94 da von sich gibt:
Wir haben uns mit dem Wohni mit einem Pavillon beholfen. Ja und wo bleiben meine Tanranteln oder Tantiemen oder sowas ?
Spaß beiseite, wir sind ja hier nicht im Blödelforum - dann bin ich ja gar nicht der einzige Pavillion-Exot, auch wenn c94 schon über diese Phase weit hinaus ist.
Dann brauch ich ja gar nicht immer rot anzulaufen, wenn ich das erzähle oder wo reinschreibe, wie hier bei Euch.


s'Killerdaggele grüßt aus dem Wilden Süden mit Multivan T 3 - noch ohne ReiseWW

Camper94 ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2006 21:56
#8 RE: Reisemobil in Kastenwagengröße antworten

Hallo Killerdackel,

richtig muß es heissen: "Wir haben uns mit dem Womo mit einem Pavillon beholfen." Ist uns beim Schreiben gar nicht aufgefallen. Dass du das jetzt aber auch noch rot hervorheben mußt? Mit dem Wohni würde es ja keinen Sinn ergeben einen Platz zu reservieren.

Übrigens, das auf dem Bild sind keine Doppelschornsteine und auch keine Doppelauspuffanlage. Zugegeben, durch das Format wurde das Bild stark verzerrt, aber man sieht die Stützpfeiler der Pont de la Caille, zwischen Genf und Annecy.

Viele Grüße von Camper94
unterwegs mit T4 und Tabbert Comtesse

Killerdackel Offline



Beiträge: 333

06.02.2006 23:25
#9 RE: Reisemobil in Kastenwagengröße antworten

Ja glaubst Du Doppelkaminbesitzer ich schreib das händisch bei Dir ab, das wird kopiert und zwar gnaden- und gedankenlos; dabei hab ich Deinen Fehler gar nicht bemerkt, weils auch Wurscht oder Käse oder Fisch isch, denn es geht um die mir exklusiv zugesprochene und von Dir geklaute Idee nen Pavillion mit 4 Seitenteilen anstelle eines Zelts auf den CP zu setzen, und das stinkt mir so unaussprechlich, weil jezed ist mein ganzer Nimbus, meine Aura und was weiß ich noch alles aber so was von beschädigt - mir fehlen die Worte.
So bleibt mir nur die ultimative Drohung an alle weiteren Nachahmer auszusprechen:
Nachahmung wird mit Schachtelsätzen von mir nicht unter 4 Seiten bestraft - also bedenket das Risiko.
Ich hoffe das war abschreckend genug formuliert für allfällige Trittbrettfahrer.
Und jezed bin ich so stinksauer mit Dir, daß ich Dir nicht mal mehr sag, daß wir schon x-mal über die Brücke gefahren sind - ätsch.



s'Killerdaggele grüßt aus dem Wilden Süden mit Multivan T 3 - noch ohne ReiseWW

Camper94 ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2006 23:45
#10 RE: Reisemobil in Kastenwagengröße antworten

Hallo Killerdackel,

ist mir schon klar, dass man mit einem Reisemobil in Kastenwagengröße (T3 oder T4) fast überall langfahren kann. Aber wann bist du denn zum letzten Mal über die Pont de la Caille gefahren? Wir fahren immer über die "neue" Betonbrücke, die zwischen 1924 und 1928 gebaut wurde. Die Hängebrücke mit Holzplanken überqueren wir nur manchmal zu Fuß.

Viele Grüße von Camper94
unterwegs mit T4 und Tabbert Comtesse

Killerdackel Offline



Beiträge: 333

07.02.2006 13:42
#11 RE: Reisemobil in Kastenwagengröße antworten

Hallo Camper94: Also runter- und raufwärts passieren wir die Stelle üblicherweise so zwischen 23 und 3 Uhr. Und alldieweil sTurbole dann nächtens fetzig unterwegs ist, angetrieben von der Kraft der 3 Killerdackel mit nem Grasdackel am Lenker ist das dem T3 wurstusegalus, ob Brücke alt oder neu - sTurbole donnert drüber.
Aber stimmt schon, was Du schreibst, weil irgendwann im letzten Jahrtausend sind wir mal tagsüber durch und haben sie näher betrachtet, Deine Doppelschornsteine. War in den Tiefen der Erinnerung altersbedingt verschütt gegangen.
Kurz vor der Brücke geht die Straße von Cruseilles her so kurvig am Hang runter, da geht mal rechts ne kurze geteerte Abfahrt weg in die Prärie, dort ist unser offiziell beglaubigter Killerdackel-Pinkelplatz. Wenn de da mal lang kommst und steht ein HD-T3 (nicht Hans-Dieter oder so = Hubdach !!) so komisch in der Gegend rum, kannste anhalten, darfste mitpinkeln.



s'Killerdaggele grüßt aus dem Wilden Süden mit Multivan T 3 - noch ohne ReiseWW

Trollwinni ( Gast )
Beiträge:

07.02.2006 16:14
#12 RE: Reisemobil in Kastenwagengröße antworten

Hi , killender Dackelfreund, ist dein T3 ein Serien-Turbo-diesel mit der Kraft der 7o PS??? Willst du da nen Wohnie hinterhängen??
.....Touring - anspannen zum Ausspannen.......

Killerdackel Offline



Beiträge: 333

07.02.2006 18:42
#13 RE: Reisemobil in Kastenwagengröße antworten

Hallo Trollwinni: Aber klar, hab doch anderthalb Tonnen Anhängelast. Habs aber hier irgendwo schon geschrieben, daß ich mich mit max 1000 kg begnügen werde, eher weniger.
Haste Bedenken, dann wird um spontane Äußerung Deinereiner natürlich gebeten.



s'Killerdaggele grüßt aus dem Wilden Süden mit Multivan T 3 - noch ohne ReiseWW

Trollwinni ( Gast )
Beiträge:

07.02.2006 18:55
#14 RE: Reisemobil in Kastenwagengröße antworten

Hallo KD, ne, der packt das, nur sollte man beim JX ( 70 Ps Diesel) ein bischen was für die Thermik machen, wenn man einen Hänger zieht. Also einen Ölkühler einbauen und z.B. den Kühlerventilator mit einem Schalter versehen, damit man ihn schon VOR der Steigung einschalten kann. Ansonsten gibts keine geilere Karre!!!! Obwohl die Steuer ja schon ganz schön heftig ist, gelle!!!
.....Touring - anspannen zum Ausspannen.......

Killerdackel Offline



Beiträge: 333

07.02.2006 19:48
#15 RE: Reisemobil in Kastenwagengröße antworten

Hallo Trollwinni: Der hat doch nen 2-stufigen Kühlerventilator an Bord, wenn der auf Stufe 2 geht, dann mußte das Radio in der Lautstärke verdoppeln. Also ich bin ja - wenn man/frau der Theorie der Wiedergeburt nicht abgeneigt ist - so was von überzeugt davon, daß ich mal einer der Elefanten vom Hannibal war und Gebirgs-Muli und Alpenkutscher - weil wenn ich Pässe wittere mhhmhmhm. Probleme mit H2O-Kühlung war noch nicht, wenngleich Temperaturanzeige natürlich hoch war. Das mit Ölkühler geb ich weiter an meinen sizilianischen Schrauber mit dem Benzin im Blut.
Wegen Steuer: Dieser Tage kommt von Oberland-Mangold - von denen hab ich seit 97 schon den Oxikat drin - dazu ne Abgasrückführung zum Steuern sparen. Falls interessiert, meldeste Dich hier nochmal, weil ich hab mit denen gemailt, weil sies noch nicht in ihrer webside drin haben



s'Killerdaggele grüßt aus dem Wilden Süden mit Multivan T 3 - noch ohne ReiseWW

Meiner Einer Offline




Beiträge: 8

08.02.2006 03:48
#16 RE: Reisemobil in Kastenwagengröße antworten

Hallo,

@Killerdackel, einen Wohnwagen hinter einen T3 70 PS TD, da gibt es im Normalfall keine Probleme, hatte 20 000 km einen 1100kg Hobby dahinter und den quer durch Europa gezogen. Gerade an Steigungen ist er ein wenig schwach auf der Brust, aber damit konnte Meiner Einer gut leben. Die Steuern naja, laß dich überraschen.

@Trollwinni , du hast Recht, es gibt wirklich keine geilere Karre.

grüße Meiner Einer, dessen T4 Multivan seinen T3 Multivan nicht ersetzen kann.

Hadde Offline



Beiträge: 186

10.02.2006 16:56
#17 RE: Reisemobil in Kastenwagengröße antworten

Hast Recht "Meiner Einer"
Der letzte wahre Bulli, wo man sich bei Müdigkeit auch mal auf dem Lenkrad niederlassen konnte, war der T3.
Der T2 allerdings hatte noch ein richtiges Bus-Feeling, weil man auf der Achse saß. Leider Geschichte
Aber wenn ich mir es einmal leisten kann kommt mir wieder mein allererster Bulli ins Haus:Der T1 Samba

OT ENDE (Mods tut mir leid, aber der Bulli-Liebhaber ist wieder mit mir durchgegenagen)
Unterwegs mit T4 und Fendt saphir470TF

Trollwinni ( Gast )
Beiträge:

10.02.2006 21:56
#18 RE: Reisemobil in Kastenwagengröße antworten

Also HAdde,
wir hatten 10 Jahre lang einen T1 ( 1987 - 1997) ( kein Samba, aber 9 Sitzer Bus) ich bin da rund 100.000 km mit gefahren. Bei aller Liebe zum Oldtimer, meine Bandscheibe erinnert sich noch dran, wenn ich an den 38 Std Nonstopp-Tripp nach Sizilien denke, au Vater!!! Unser T2 war auch gut, hat weit über 200.000 km bei uns gelebt, mit dem 70 Ps Flachmotor vom 411...feines Auto, aber mit 12m Wendekreis als Zugfahrzeug einfach doof! den T3 kann man ja praktisch auf der Stelle drehen, der ist zum Rangieren optimal und einfach vom Konzept große Klasse, Scheiße. dass ich den verkauft habe, aber war ein guter Deal. Na ja, und ab T4 hatten die ja Frontantrieb, also eigentlich gar kein VW-Bus mehr Nicht ganz schlecht die T4 oder T5, aber Bullis sind das eben keine mehr.


.....wäre der liebe Gott Camper, er führe einen Touring......

Killerdackel Offline



Beiträge: 333

10.02.2006 22:12
#19 RE: Reisemobil in Kastenwagengröße antworten
An alle: T4 + T5 - schön teuer und innen um die 45 cm kürzer in der Nutzfläche, weil bei gleicher Außenlänge der Frontmotor seinen Plätz nicht freiwillig räumt. Und dieser fast halbe meter weniger innen hat uns - auch zur Schonung unserer Finanzen, weil bei uns geht halt viel für Hundefutter drauf (Kind kommt in die Metzgerei: Bitte für 1 € Hundefutter, aber nicht so fett wie letzte Woche, mein Papa hat speiben müssen) - vom Kauf der T3-Nachfolger zurückschrecken lassen. Geiler Schachtelsatz - gell - glernt isch halt glernt.
Derzeit gibts übrigens von VW ne Sonderedition namens Multivan BEACH und man/frau glaubt den eigenen Augen nicht zu trauen vor Glück: Spiegel und Stoßstangen nicht in Wagenfarbe - endlich hats mal einer kapiert. Keine serienmäßig Zentralverriegelung, die beim campen total fehl am Platz ist, keine serienmäßige Aircondition und vieles mehr nicht drin, was teuer ist und - echt ernsthaft - wir never ever brauchen. Und die Sitzliegeklappbank taugt sogar zum schnarchen.


s'Killerdaggele grüßt aus dem Wilden Süden mit Multivan T 3 - noch ohne ReiseWW

«« WoMo Fahrer
 Sprung  

Der Betreiber übernimmt keine Haftung für den Inhalt externer Seiten.
Kontakt: email_wps-camping (at) yahoo.com
Die veröffentlichten Inhalte unterliegen ausschließlich der Verantwortung ihrer Publizisten. Der Betreiber des Angebots ist laufend bestrebt, rechtswidrige Inhalte von einer Veröffentlichung auszuschließen. Aufgrund der Interaktivität und der zeitgleichen allgemeinen Verfügbarkeit von eingestellten Inhalten kann ein Missbrauch dieser Plattform durch Dritte jedoch nicht generell ausgeschlossen werden.


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen