Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
CF-neu Camping-Community

CF-neu

die neue freundliche Camper-Community
Forum-Start: 18.01.2006.


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 717 mal aufgerufen
 Reiseplanung
oTTo Offline



Beiträge: 37

28.01.2006 13:56
Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

Angeregt durch die Sommeliers im "Wiegen-Thread" würde mich mal interessieren, was Ihr so
auf Euren Reisen einkauft. Ich denke da nicht so sehr an Souveniers, sondern vielmehr an Sachen des täglichen Gebrauchs, wie z.B. Essen, Trinken, Geräte etc. oder Spezialitäten, die es bei uns nicht gibt.

Gruß

oTTo

Lofottroll ( Gast )
Beiträge:

28.01.2006 14:12
#2 RE: Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

Hallo oTTo,

na ja, ich als bekennender Nordlandfahrer halte mich in Skandinavien natürlich an den Fisch. Aus Fisch können die einfach mehr machen, als wir in Deutschland. Mmmh, lecker lecker. Ansonsten versuchen wir immer die Spezialitäten der jeweiligen Region zu kaufen.

schöne Grüße
Werner

Wilk S4 450HTDVW-Touran 2.0 TDI

WaNL Offline




Beiträge: 381

28.01.2006 14:14
#3 RE: Einkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

Hallo oTTo.
Bei uns gehts so ab.
Kurzreisen,da reicht der Kühliinhalt der Wohnung,evtl auch noch ein Vorgekocht oder (k)alte Platte
Gehts etwas weiter bzw länger weg.......
Dann reicht der oben beschriebene Rest für die erste Nacht.
Dann nach Einrichten auf dem ersten Platz,gehts zum nächsten Dorf,ob nun Tante Julia,oder Superladen,dort wird für wenige Tage gebunkert.
Ja,und beim nächsten Campingplatz das Gleiche........nur andere Speisen
Als Spezialitäten kann schon mal EINE Flasche Wein der Region ins Körchen wandern,alles Andere ist ja Grundnahrungsmittel,zumindest für die Einheimischen.
Und je nachdem wo es hingeht kann es sein das wir Dort dann spezifische Gebrauchsgegenstände günstig kaufen.
Als Beispiel: in Schottland einen Dudelsack,in Lappland einen Schlitten,in Österreich eine Vignette usw.
WaNL
Einfaches(natürliches) Campen,was sonst?

wrzlbrnft ( Gast )
Beiträge:

28.01.2006 14:16
#4 RE: Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

Hi oTTo
Günni ist ganz wild auf Spezialitäten und da wo er hinkommt findet er auch immer etwas . Aber er kauft nichts auf Vorrat, immer nur soviel wie momentan verbraucht wird. Das erhöht den Reiz des Wiederkommens. Außerdem schmeckt das Mitgebrachte erfahrungsgemäß zuhause nicht mehr so gut
Wein z.B. ist natürlich eine Ausnahme. Aber auch das hält sich in Grenzen, weil der Doktor was dagegen hat
Aber Günni kennt schon viele Leckerli von Island bis Casablanca.
Nur in Fronkreisch ist er schon wiederholt mangels Sprachkenntnissen auf die Nase gefallen
Gruß: Günni


Des Campers Fluch: 3 Tage Regen... und Besuch

oTTo Offline



Beiträge: 37

28.01.2006 14:43
#5 RE: Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

Also, ich guck auch schon mal in die Haushaltswarenabteilung vom Supermarkt.
Da (F)hab ich meine Pfannen fürs WoMo her. Gabs in dieser Art bei uns nicht.
Oder den supergünstigen Paelle-Brenner aus Spanien.
In der Provence Olivenseife aus Marseille.
Oder Olivenöl direkt aus der Mühle. Hält das ganze Jahr und schmeckt immer noch.
Und wem das ganze Weinflaschengerödel zu sehr auf die Achslast geht: 5 oder 10 Liter
im Karton. Ist preiswerter, wiegt weniger und hält 3 Monate frisch - zumindest in der Theorie
etc
Gruß

oTTo

Trollwinni ( Gast )
Beiträge:

28.01.2006 15:20
#6 RE: Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

Bei uns hat sich über die Jahre eine richtige Urlaubs-Einkaufs-Kultur entwickelt. Da gibt es unterwegs bestimmte Bäcker, Cafes, Pommes buden, Winzer, Supermärkte, Fischläden, MäcDonalds, Ikeas, Fischbratküchen etc. , die auf der Fahrtroute liegen und bewußt angesteuert/ eingeplant werden, wenn man in der Nähe vorbeikommt. Da fahren wir auch kleine Umwege für.

Beispiel Dänemark ( ja, die Reiseplanung kommt noch) : wir fahren früh morgens über die Grenze, steuern einen bestimmten Bäcker an ( in Ravstedt)für Brötchen, Zimtstangen und Kartoffelkager ( Marzipanbrot)....dann kommt ein Supermarkt ( in logomkloster) dran, da gibt es Mint-Gellee für die Süßen und das erste Glas eingelegten Heering, meist "Dill-Cherry". Dann folgt die Pause auf einer Wiese mit Meerblick, (kleiner Feldweg bei Rejsby (nicht gesperrt, kommt man ganz dicht ans Watt )koche "Outdoor"-Kaffee, Markise rausgekurbelt, Tisch und Stühle raus und dänisch schlemmen... und kleines Schläfchen hinterher in der Sonne und schauen aufs Meer, bis die Flut/Ebbe kommt. Nachmittags dann Fisch kaufen im Hafen von Esbjerg und CP ansteuern zum Kochen ( in Dk ist ja wildes Campen verboten). So gibt es dann halt überall die Leckereien und die stillen Plätze, wo man kocht und in Ruhe mampft.

Nach Hause nehmen wir davon aber eigentlich nie etwas mit. Aber in so manchem kleinen Laden wurden wir schon wiedererkannt,( und belächelt??) weil wohl kein normaler Mensch bloß für ein bestimmtes Brot minutenlang vorm Laden mit einem Gespann kämpft und rangiert.

malwine Offline



Beiträge: 6

28.01.2006 16:29
#7 RE: Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

Italien ist immer ganz lustig, auf der Hinfahrt hat der WW ein Gewicht von ca. 1400 kg auf der Rückfahrt garantiert 1800 kg. Na ja, der gute Wein, das Olivenöl und nicht zu vergessen der Schinken oder aber auch einfach die Frutti di Mare von Italienischen Lidl.

Jürgen Offline




Beiträge: 275

28.01.2006 17:27
#8 RE: Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

Hallo oTTo,
im Bereich Ostfrieslands decken wir uns immer mit Tee ein.
Ansonsten wird das, was vor Ort gekauft wird, auch dort verzehrt.

Gruß, Jürgen

Artox Offline




Beiträge: 145

28.01.2006 21:12
#9 RE: Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

Hallo,
letztes Jahr in Ungarn waren Paprika ohne Ende, jede Form, Farbe, Schärfe, ganze Früchte, Pulver. Ich steh halt auf scharfe Sachen. Ausserdem noch lecker Wassermelonen, die waren aber schon auf der Rückfahrt noch vor Kassel (noch ca. 100km nach Haus) aufgefuttert. Und natürliche diveren Wein

Grüße
Horst

"Oft ist das Denken schwer, indes das Schreiben geht auch ohne es"
W. Busch

bestmetzi Offline




Beiträge: 165

31.01.2006 11:47
#10 RE: Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

Hallo oTTo,

auf die Reise nehmen wir nur das Nötigste an Lebensmitteln und Getränken mit. Ich kaufe dann lieber vor Ort Spezialitäten ein, die ich bei uns nicht, oder nur bedingt bekomme.

Schönen Gruß von Steffi
Wer nicht die Frauen hinter sich hat, bringt es auf der Welt zu keinem Erfolg (Oscar Wilde)

LoeKis Offline




Beiträge: 199

31.01.2006 12:56
#11 RE: Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

Hm, lecker, da kriege ich gleich Hunger wenn ich das alles lese

Wir nehmen so gut wie nichts mit an Lebensmittel. Vor Ort wird dann eingekauft und nach Möglichkeit auch aufgebraucht. Ausnahmen:
- Weisswein aus Südfrankreich (den gibt es hier nicht, ergo: importieren)
- Rotwein aus Spanien (gibt's bei uns auch nicht: dito)
- Boursin mit Feigen (gibt's bei uns nur in teuren Häusern....)
- Oliven-Tappanade
- Olivenöl vom Hof (den importieren meine Eltern für uns aus der Toscana)

Und vor Ort schlagen wir auch gerne bei den lokalen Spezialitäten zu, beispielsweise eine Paella in Spanien, oder die feinen Meeresfrüchte aus Südfrankreich (Region Sète)... Ich krieg schon wieder Hunger!

Unterm Strich sind Ferien für mich immer auch ein kulinarisches Vergnügen - ich koche gerne, ich esse gerne, ich trinke gerne.... Nein, rauchen hingegen nicht.
--------------------------------
on the road mit einem
Bürstner Ventana 490TK an einem Peugeot 307SW

daf43 Offline




Beiträge: 72

31.01.2006 13:11
#12 RE: Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

Hallo,
wir haben im Wowa nur geringe Vorräte dabei, gerade zum "Überleben". Obwohl wir meistens Rundreisen machen, nehmen wir uns die Zeit, um Spezialitäten und Köstlichkeiten des bereisten Landes zu finden und zu kosten. Das geschieht allerdings nicht planmäßig, sondern wir überlassen es dem Zufall. Das meiste wird noch auf der Reise konsumiert.
Nur Haushaltswaren wie z.B. Olivenöl oder Wein (= Haushaltsware, kein Alkohol!) werden für zu Hause mitgenommen.
Ich habe ein dickes Weinbuch dabei, um dann vor Ort weniger nach "tollen Weingütern" dafür aber nach besonderen Weine zu suchen (landestypisch, Rebsorte usw.). Nur selten nehmen wir ein paar Flaschen für zu Hause mit, meistens nur soviel, um mit Freunden die Rückkehr zu feiern.
daf43

oTTo Offline



Beiträge: 37

31.01.2006 15:01
#13 RE: Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

@ Daf43, alter Frooonkraich-Fahrer,
falls Du mal in Gegend von Marseille kommen solltest:

http://www.chateauvirant.com/

Da kauf ich seit 1989 Wein + Olivenöl

Gruß

oTTo

morgenröte Offline




Beiträge: 86

01.02.2006 11:21
#14 RE: Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

Grundnahrungsmittel habe ich fest im Wohni für die Anreise, dann gehen wir einkaufen wo wir sind. Auch gerne an der Landstraße oder direkt vom Hof usw. Auf die Weise gibt es Abwechslung, tolle Sachen nehmen wir mit nach Hause als Mitbringsel und als erstes Essen bei der Ankunft mir meinen Eltern.

Leider gibt es ja fast überall ähnliche Angebote in den Supermärkten wie hier, gerade beim Käse ist mir das aufgefallen. Ist zwar schön hier viel franz. Käse z. B. zu bekommen, aber früher hatte jedes Dorf in Frankreich seinen eigenen Käseladen und einen Wurstladen und einen Schlachter. Das waren winzige Läden mit Bedienung, da hat das Kaufen viel Spaß gemacht.

oTTo Offline



Beiträge: 37

01.02.2006 13:00
#15 RE: Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

Apropos Käse in F + D:
Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die selbe Marke in D oft nicht die Qualität wie in F hat
Ob's an der Lagerung/Kühlung liegt oder an der Umschlaghäufigkeit. Ich sag immer: der bei uns ist schon "klinisch tot"

Wenn ich so sehe, dass in F beim Supermarkt bei Sonderangeboten z.B. der Camembert palettenweise auf dem Gang angeboten wird. Der geht da weg wie warme Semmeln.
Gruß

oTTo

chaosdaus Offline



Beiträge: 24

01.02.2006 13:06
#16 RE: Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

Hallo,

eine ähnliche Erfahrung mache ich mit Wein: am Urlaubsort noch gerne und oft getrunken, schmeckt er zu Hause nur noch halb so gut oder gar nicht mehr.
Ich glaube, das hat mit der Stimmung vor Ort zu tun.
Ein Hefeweizen schmeckt mir im Oberpfälzer Wald auch besser, als am Niederrhein.

Gruß

Hans
Hobby 560 Exklusiv KMFe, Hyundai Starlet (LPG)

oTTo Offline



Beiträge: 37

01.02.2006 13:14
#17 RE: Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

nee, nee
ich meinte KAUFEN, nicht mitbringen...
oTTo

susanne Offline



Beiträge: 115

01.02.2006 13:35
#18 RE: Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

hallo,

aaaalso, wir haben immer eine notausrüstung an board, sprich, nudeln, irgendeine konserve dazu, essig+öl, salz, zucker, kaffee, aufbackbrötchen. dann werden für die anreise ein paar frische sache eingepackt.

und dann: der 1. weg, sobald wir auf dem cp angekommen sind, manchmal auch schon unterwegs, führt in einen einheimischen supermarkt, einheimische kleine lebensmittelgeschäfte oder auf den markt um landestypische, frische lebensmittel zu kaufen.


susanne,
unterwegs mit mann, ab und an einer stragrami im wilk S4 530UE hinterm terracan

wombiroo Offline




Beiträge: 357

02.02.2006 20:59
#19 RE: Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

Eben! Das ist doch schon die halbe Erholung, mal in fremden Ländern in den Wochen-Mini-oderSuper-Märkten zu gucken, zu kosten und zu kaufen... was gibt´s denn hier für Produkte? Wie schmeckt dieses oder jenes? Dabei lernt man doch auch die Kultur der Menschen kennen - und man schaut auch mal in den Korb der Einheimischen, was kaufen denn die, denn das könnte/sollte ja evtl. auch lecker sein...
Klar hat man immer die Not-Ausrüstung dabei für schlechte Zeiten, oder weil man einen regionalen Feiertag nicht kannte, aber ansonsten gibt´s bei uns immer das, was es vor Ort gibt, und auch da nicht gleich zu große Vorräte, weil bei einer Rundreise ja jede Region wieder andere Leckereien bietet... (und zuletzt verschenkt man dann immer die letzten Not-Nudeln und Reserve-Büchsen auf dem letzten Campingplatz, bzw. lässt sie mit einem freundlichen Zettel zur freien Bedienung in der Camp-Kitchen stehen, weil man ja nicht aus allen Ländern alles mit nach Hause bringen kann, bzw. wer belastet schon sein weniges Flug-Freigepäck mit einem Kilo Spaghetti, wenn man jetzt halt auf anderen Kontinenten war)
Grüße vom Wombi
________________________________
on the road mit A140 & QEK-HP500

AcidMitsu Offline



Beiträge: 8

03.02.2006 00:53
#20 RE: Enkaufsgewohnheiten unterwegs ? antworten

Hallo,

da wir "nur" mit Zelt unterwegs sind, wird nur das in die Kühlbox gepackt, was auch hinein passt, bzw. was wir für die Fahrt benötigen.

Der Rest wird dann immer vor Ort gekauft, wie lecker Obst, oder kroatischer Schinken
Nicht zu vergessen, der leckere Paprika in seiner hellgrünen Farbe, da könnten wir uns tagelang reinsezten.

Da die Kühlbox auch nur einen gewissen Vorrat zulässt, gehen wir spätestens am zweiten Tag wieder einkaufen und erfreuen uns doch immer wieder an 10KG Wassermelonen und der gleichen.

Nur für die Rückfahrt hätten wir dann doch gerne eine weitere Kühlbox, nur wohin mit dem Ding


Gruß aus Witten

Manuel

Friede, Freude, Eierkuchen

 Sprung  

Der Betreiber übernimmt keine Haftung für den Inhalt externer Seiten.
Kontakt: email_wps-camping (at) yahoo.com
Die veröffentlichten Inhalte unterliegen ausschließlich der Verantwortung ihrer Publizisten. Der Betreiber des Angebots ist laufend bestrebt, rechtswidrige Inhalte von einer Veröffentlichung auszuschließen. Aufgrund der Interaktivität und der zeitgleichen allgemeinen Verfügbarkeit von eingestellten Inhalten kann ein Missbrauch dieser Plattform durch Dritte jedoch nicht generell ausgeschlossen werden.


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen